Google baut riesige Serverfarm in Finnland

Eine umgebaute Papierfabrik soll im Sommer ihren Betrieb als Rechenzentrum aufnehmen. Auch in Schweden plant Google Standorte. Ein derartiges Projekt ist auch für Oberösterreich angedacht.

Google baut riesige Serverfarm
Google baut riesige Serverfarm
(c) REUTERS (TYRONE SIU)

Webgigant Google will mehrere Serverfarmen in Nordeuropa errichten. Zusätzlich zu einem ersten riesigen Rechenzentrum in einer ehemaligen Papierfabrik im finnischen Hamina sind mittelfristig weitere Standorte in Schweden im Gespräch. Der Google-Kommunikationsdirektor für Nordeuropa, Andreas Svenungson, bestätigte einen diesbezüglichen Zeitungsbericht. Neues zu einem geplanten Zentrum in Oberösterreich gab es bisher nicht zu hören.

Vorerst werde die Serverfarm in der früheren Papierfabrik Summa, deren Inbetriebnahme bereits heuer im Sommer geplant ist, den Bedarf des Unternehmens in der Region decken, so Svenungson. Weitere Standorte in Schweden seien aber nicht ausgeschlossen. In Island oder Grönland, die sich bei verschiedenen großen IT-Konzernen ebenfalls um die Beherbergung derartiger "Serverfarmen" bemühen, habe Google derzeit keine Pläne, so der Sprecher.

Kühles Klima und gute Infrastruktur

Der Investitionsberater der schwedischen Standortförderungsgesellschaft, Tomas Sokolnicki, sagte gegenüber der Stockholmer Gratiszeitung "Metro", Google suche für weitere Serverzentren in erster Linie Länder mit kühlem Klima und sicherer Stromversorgung sowie Standorte mit guter Kommunikations- und Infrastruktur. Außer Google seien auch andere internationale IT-Riesen wie Apple, Facebook und Microsoft daran interessiert, in Schweden Serverzentren zu errichten

Die Google-Serverfarm in Finnland soll im Vollausbau rund 50 Menschen beschäftigen und "Tausende" Server beherbergen. Hinsichtlich genauerer Angaben gab sich Svenungson, wie schon vor ihm weitere Google-Vertreter weitgehend zugeknöpft. Bekannt ist allerdings, dass Google die Gebäude der Papierfabrik vom früheren Eigentümer Stora Enso um 40 Mio. Euro gekauft hat. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt laut finnischen Medienberichten 200 Mio. Euro.

Noch keine Klarheit gab es zuletzt bezüglich eines ähnlichen Google-Projekts in Kronstorf (Oberösterreich). 2008 wurde an der Enns ein 75 Hektar großes Grundstück gekauft. Derzeit werden noch Tests durchgeführt und Wasser- sowie Bodenproben entnommen, um den Bau des Rechenzentrums optimal und ökologisch zu planen, hieß es seitens Google im vergangenen Dezember.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Google baut riesige Serverfarm in Finnland

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen