Geschichte: 147 Jahre Ölpreis

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Über die Hintergründe darüber, wie viel ein Barrel Rohöl kosten wird, haben sich Analysten vielerorts schon ergossen. Hier eine Chronologie des Ölpreises über die vergangenen 147 Jahre.(c) EPA (Statoilhydro/Oyvind Hagen)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1864: Ölboom in Pennsylvania

8,06 Dollar kostete ein Barrel Rohöl in den Zeiten des ersten Ölbooms. Klingt wenig, war es aber nicht. Denn inflationsbereinigt mussten damals stolze 104,35 Dollar bezahlt werden.photocase
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1876: Start russischer Ölexporte

Der Einstieg der Russen ins internationale Geschäft brachte den Ölpreis gleich einmal unter Druck. Nur noch 2,56 Dollar (inflationsbereinigt 48,64 Dollar) kosteten die 159 Liter, die in einem Barrel Platz finden.ap ( ANA MARIA OTERO)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1948: Wiederaufbau

Noch günstiger war es nur knapp nach dem zweiten Weltkrieg. Mit 1,99 Dollar, oder heute 16,74 Dollar, der verhältnismäßig günstigste Preis in der Geschichte des Erdöls.photocase
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1974: Arabisches Ölembargo

Die bislang folgenreichste Ölkrise initiierten die Opec-Länder im Jahr 1973, als sie bewusst die Produktion drosselten, um den Preis in die Höhe zu treiben. Preise von 11,58 Dollar je Barrel (heute umgerechnet 47,54 Dollar) setzten der westlichen Wirtschaft stark zu. Die Abhängigkeit der Wirtschaft von fossilen Energieträgern wurde erstmals bewusst. In Österreich wurde als Sparmaßnahme der "autofreie Tag" verordnet.epa ( Helmut Fohringer)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1979: Revolution im Iran

Förderungsausfälle und die starke Verunsicherung nach der Revolution in Iran führte nur wenige Jahre später zu einem weiteren starken Preisanstieg. Ein Barrel kostete 31,61 Dollar (inflationsbereinigt 88,13)ap (BASSEM DAHAM)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1980: Beginn Iran-Irak Krise

Schon im Jahr danach sorgte der Krieg zwischen Iran und Irak für den nächsten Preisschub. Wie bei allen politischen Krisen im Nahen Osten stieg der Wert des schwarzen Goldes. Ein Barrel kostete 36,83 Dollar (inflationsbereinigt 90,46 Dollar)photocase
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1990:; Irakische Invasion im Kuwait

1990 und 1991, als der Irak Kuwait annektierte und den Zweiten Golfkrieg verlor, war wieder schnell die rede von einer neuen Ölkrise, denn beide Länder gehörten zu diesem Zeitpunkt zu den größten Erdölproduzenten. Es kam aber nur zu einem kurzzeitigen Hochschnellen des Preises. Im Schnitt kostete ein Barrel Rohöl damals 23,73 Dollar (inflationsbereinigt 36,76 Dollar)ap ( HASAN JAMALI)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1998: Asiatische Wirtschaftskrise

In der Wirtschaftskrise in Asien war Öl weniger nachgefragt und schon um 12,72 Dollar zu haben (inflationsbereinigt 16,22 Dollar)ap ( NABIL AL-JURANI)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

2003: China wird zum zweitgrößten Ölverbraucher der Welt

Auf die Krise folgte ein allgemeiner Aufschwung am Kontinent. An der Spitze steht China, mittlerweile die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt. Mit dem wachsenden wirtschaftlichen Erfolg stieg auch der Ölhunger der Chinesen. 2003 kostete ein Barrel Rohöl 38,27 Dollar (inflationsbereinigt 40,83 Dollar)epa
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

2007: 100 Dollar im Blick

Naturkatastrophen, der schwache Dollar und die schwindenden Ölvorkommen ließen den Ölpreis in den vergangenen Monaten auf neue Rekordwerte klettern. Im Jahresschnitt kostete ein Barrel Öl zwar "nur" 67,38 Dollar. Der Fall der 100 Dollar-Marke ist aber nur noch eine Frage von Wochen.ap ( TATAN SYUFLANA)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

3. Jänner 2008: Der Ölpreis ist erstmals auf exakt 100 Dollar gestiegen. In New York musste man an diesem Tag diesen Rekordpreis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Light Sweet Crude bezahlen.

Experten begründeten dieses Rekordhoch mit den vielen Spekulativkäufen, die durch den schwachen Dollar und den Anschlag auf die "Ölstadt" Port Harcourt in Nigeria ausgelöst haben. Auch der strenge Winter ließ die Nachfrage nach dem Rohstoff steigen.apa
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

11. Juli 2008: Der Ölpreis stieg an der Londoner ICE Futures - der größten Börse für Optionen und Futures auf Erdöl in Europa - auf eine neue Rekordmarke. Für die Nordseesorte Brent, der führenden Referenzölsorte in Europa, lag der Preis im Handelsverlauf bei 147,50 US-Dollar pro Barrel.

Seither ist der Ölpreis wieder deutlich gesunken.Clemens Fabry