Skigebiete: Die teuersten, die billigsten, die schönsten


Interaktive Grafik: Wie teuer ist Ihr Lieblingsskigebiet? Wo liegen die schönsten Skidestinationen der Welt?

von Stefanie Kompatscher und Katrin Nussmayr

Die Preisspanne reicht von 11 bis fast 50 Euro: Der Verein für Konsumenteninformation hat die Liftpreise von knapp 100 Skigebieten verglichen. Auf der Postalm wedelt es sich am billigsten, am meisten kosten die Tageskarten am Arlberg, in Sölden und Ischgl.

Wir haben auf der Karte die 15 günstigsten Skigebiete grün, die teuersten rot markiert. Wie schneidet Ihr Lieblingsskigebiet ab? Einfach im Feld "Skigebiet suchen" das gewünschte Skigebiet eingeben und Sie erhalten alle Informationen wie Preise und Pistenkilometer sowie einen Link zum Skigebiet. :



Achtung: Die Angabe der Pistenkilometer ist mit Vorsicht zu genießen. Immer noch geben viele Seilbahnunternehmen und Tourismusbüros die Pistenkilometer nach der von gemütlichen Skifahrern gefahrenen Linie an (breite Schwünge von einem Pistenrand zum anderen) und nicht nach der Falllinie, wie dies seit dem Vorjahr vom Fachverband der Seilbahnen empfohlen wird. Diese Falllinie ist manchmal nur halb so lang wie die geschwungene.

Drei Österreicher unter den besten zehn


Im internationalen Vergleich dürften die österreichischen Preise jedoch nicht erschrecken. In der Liste der zehn besten Skigebiete weltweit finden sich durchaus teurere Gefilde - und drei österreichische Wintersportlocations.

Kommentar zu Artikel:

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.