Beirat der Hofreitschule ist zurückgetreten: "Wir können diesen Postenschacher nicht mittragen"

In einem scharfen Brief an Ministerin Köstinger hat der Beirat nun seinen Rücktritt erklärt. Darin stellt er nicht nur fest, dass Sonja Klima "jeder fachliche Background fehlt", sondern Köstinger auch einige brisante Fragen.

Sonja Klima mit Pferd
Sonja Klima mit Pferd
Sonja Klima soll neue Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule werden. – APA/HERBERT NEUBAUER

Nachdem gestern der Aufsichtsrat der Spanischen Hofreitschule entschieden hat, dass Sonja Klima, die Ex-Gattin des früheren Bundeskanzlers Viktor Klima, neue Geschäftsführerin werden soll, ist der Fachbeirat heute aus Protest gegen diese Wahl zurückgetreten.

Zum Mittag erhielt die zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger das Rücktrittsschreiben von der Beirats-Vorsitzenden und ehemaligen Olympiasiegerin in Dressurreiten, Elisabeth Max-Theurer.

Darin ist folgendes zu lesen: "Mit Sonja Klima wurde nun eine rein politische Entscheidung getroffen, die bereits zu zahlreichen kritischen Stellungnahmen im In- und Ausland geführt hat. Hier wird einer international einzigartigen Institution ein langfristiger Schaden zugefügt. Es schadet der Spanischen Hofreitschule, der klassischen Reitkunst und dem internationalen Ansehen unseres Landes. Wir sehen es als unsere Verpflichtung hierauf zu reagieren!"

In der öffentlichen Ausschreibung der Funktion eines Geschäftsführers der Spanischen Hofreitschule – Bundesgestüt Piber waren folgende drei  Aufgaben festgelegt worden:

1. Ausübung und Bewahrung der klassischen Reitkunst („Hohe Schule“) sowie der historischen Tradition der Spanischen Hofreitschule;

2. dauerhafte Erhaltung und traditionsgemäße Zucht der Pferderasse Lipizzaner, Zucht und Bereitstellung bestgeeigneter Hengste für die Spanische Hofreitschule;

3. Vertretung der die Gesellschaft betreffenden Angelegenheiten in nationalen und internationalen Organisationen sowie Belangen.

"Warum wurden Kriterien festgelegt, eine Ausschreibung gemacht und eine Personalberatungsfirma beauftragt, die viel Geld kostet, wenn man dann eine nicht nachvollziehbare Entscheidung trifft, die sich weder an Kriterien noch an Reihung hält?", will der Beirat von Köstinger wissen.

"Hofreitschule ist kein touristischer Vergnügungspark"

Das Urteil über die neue Geschäftsführerin Sonja Klima fällt indes vernichtend aus: "Sonja Klima, fehlt der fachliche Background leider vollständig. Die Spanische Hofreitschule ist kein touristischer Vergnügungspark für Spiel und Spaß. Sonja Klima erfüllt keines der drei geforderten Hauptkriterien der Ausschreibung."

Das Fazit der vier Mitglieder Max-Theurer, Michael Enzinger, Präsident der Rechtsanwaltskammer Wien, Klaus Haim, Präsident des Tiroler Pferdesportverbandes und Grand Prix Reiter Thomas Lang, lässt es an Klarheit nicht missen: "Als unabhängiger Beirat können wir so einen Postenschacher nicht mittragen, deshalb tritt der Beirat der Spanischen Hofreitschule hiermit geschlossen zurück!"

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Beirat der Hofreitschule ist zurückgetreten: "Wir können diesen Postenschacher nicht mittragen"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.