Uniper kündigt höhere Dividende an

Die Aktie des Versorgers stieg auf neues Rekordhoch.

Schließen
(c) REUTERS (WOLFGANG RATTAY)

Düsseldorf. Der deutsche Energiekonzern Uniper blickt nach dem ersten Halbjahr optimistischer auf die Geschäftsentwicklung. Die frühere E.On-Tochter erwartet 2017 einen operativen Gewinn von einer Milliarde Euro und stellte den Anlegern eine höhere Dividende in Aussicht. Der Gewinn nach Anteilen Dritter stieg im ersten Halbjahr auf 967 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern nach hohen Abschreibungen auf Kraftwerke und Speicher noch einen Verlust von 3,9 Mrd. Euro eingefahren.

„Uniper hat sich im ersten Halbjahr 2017 ausgesprochen solide entwickelt“, sagte Vorstandschef Klaus Schäfer. Daher könne die Ergebnisprognose eingegrenzt werden. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) solle bei 1,0 bis 1,2 Mrd. Euro liegen. Bisher hatte der Versorger 0,9 bis 1,2 Mrd. Euro angepeilt. Die Dividende solle um 25 Prozent statt um 15 Prozent steigen, womit die Anleger 69 Cent je Aktie erhalten würden. Die Uniper-Aktie legte deutlich zu und erklomm ein neues Allzeithoch. Seit ihrer Abspaltung im vergangenen September ist sie um 80 Prozent gestiegen. (ag./red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Uniper kündigt höhere Dividende an

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.