US-Banken scheffeln wieder ihre Dollarmilliarden

Vermögensverwalter Blackrock hat im dritten Quartal den Gewinn deutlich gesteigert. Die US-Großbanken

Blackrock-Chef Larry Fink: mehr Gewinn im Quartal
Schließen
Blackrock-Chef Larry Fink: mehr Gewinn im Quartal
Blackrock-Chef Larry Fink: mehr Gewinn im Quartal – AFP (PEDRO PARDO)

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock eröffnete am Mittwoch die US-Berichtssaison. Das Unternehmen übertraf die Erwartungen der Analysten und steigerte im dritten Quartal den Gewinn von 834 auf 947 Millionen Dollar.

Ab morgen Donnerstag werden die US-Großbanken ihre neuesten Zwischenberichte vorlegen. Gewinnzuwächse von mehr als 10 Prozent bei bei Blackrock sind nicht zu erwarten, wohl aber die gewohnten Milliardengewinne. JPMorgan, mit 342 Milliarden Dollar Börsewert die teuerste US-Bank, dürfte Analysten zufolge ihren Gewinn von 5,75 auf 5,9 Milliarden Dollar gesteigert haben. Der Citigroup (Börsewert 205 Milliarden Dollar) werden stabile 3,57 Milliarden Dollar zugetraut.

Die Bank of America (an der Börse 274 Milliarden Dollar wert) wird ihr Quartalsergebnis am Freitag veröffentlichen. Analysten erwarten, dass der Gewinn von 4,7 auf 4,93 Milliarden Dollar steigt.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      US-Banken scheffeln wieder ihre Dollarmilliarden

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.