Ex-Leiner-Eigentümer steigen mit 100 Millionen bei Immo-Entwickler ein

Das Unternehmerehepaar Koch erwarb 49 Prozent an der Pema-Gruppe rund um Markus Schafferer.

Schließen
Herbert Koch, Ex-Kika/Leiner-Eigentümer – (c) Bruckberger

Die ehemaligen Eigentümer der Möbelhandelskette Kika/Leiner sind beim Immobilienentwickler Pema des Tirolers Markus Schafferer eingestiegen, wie das Magazin "trend" berichtet. Herbert und Friederike Koch haben sich ihren 49-Prozent-Anteil den Angaben zufolge etwa 100 Millionen Euro kosten lassen. Schafferer bleibt Alleingeschäftsführer und Mehrheitseigentümer.

Sein Immo-Entwicklungsunternehmen hat bereits beim Wiener Porr Tower und bei Hochhausprojekten in Innsbruck mit den Kochs kooperiert. Seit Mai sei die Pema, für die unter anderem Ex-Bundeskanzler Werner Faymann als "Senior Consultant" aktiv ist, mit der Vermarktung der Bank-Austria-Zentrale am Wiener Schottentor beauftragt. Die Immobilie hatte das Unternehmerehepaar 2015 erworben. Das Objekt soll laut "trend" schon im November "zu 80 Prozent verwertet" und bis Ende 2019 fertig entwickelt sein.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Ex-Leiner-Eigentümer steigen mit 100 Millionen bei Immo-Entwickler ein

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.