Wiener Börse startet fest in die Woche

An Europas Leitbörsen ging es zum Wochenstart ebenfalls klar bergauf. Der Wiener Leitindex ATX legte ein Prozent zu.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Wiener Börse hat am Montag fester geschlossen. Der ATX stieg 33,51 Punkte oder 1,01 Prozent auf 3.361,61 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund zwei Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.360,00 Punkten.

An Europas Leitbörsen ging es zum Wochenstart ebenfalls klar bergauf. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,99 Prozent, DAX/Frankfurt +1,44 Prozent, FTSE/London +0,53 Prozent und CAC-40/Paris +1,28 Prozent.

Auftrieb kam von dem am Wochenende erzielten Etappensieg der Republikaner rund um die US-Steuerreform. Der US-Senat hat den Reformentwurf verabschiedet. Nun könnte das Gesetz noch vor Jahresschluss von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden. Die Reform sieht unter anderem eine Senkung der Körperschaftssteuer von derzeit 35 auf 20 Prozent vor.

Dass sich die Anlegerstimmung im Euroraum etwas deutlicher als erwartet eingetrübt hatte, belastete die Märkte nicht. Der Rückgang im Dezember folgte auf ein neuerliches Zehnjahreshoch vom Vormonat.

Am Wiener Aktienmarkt waren Finanzwerte gut gesucht: Erste Group zogen um 1,58 Prozent auf 36,60 an, Raiffeisen legten 1,04 Prozent auf 30,16 Euro zu und Bawag gewannen 1,16 Prozent auf 44,00 Euro.

Ein moderates Plus konnten auch Vienna Insurance Group (plus 0,08 Prozent auf 25,70 Euro) einstreichen. Am Freitag waren die Titel des Versicherers mit mehr als dreieinhalb Prozent Plus an erster Stelle im ATX gestanden. Daneben haben die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für die Aktie des Versicherers in Reaktion auf die Drittquartalszahlen von 25,5 auf 27,5 Euro erhöht. Die Empfehlung "buy" wurde gleichzeitig bestätigt.

Auch für die Aktien der Strabag bleiben die RCB-Experten bei ihrem Votum "buy", das Kursziel wurde jedoch jüngst von 41,5 auf 38,0 Euro gesenkt. Grund der Kurszielreduktion sei der angekündigte Verlust der Deutschen Telekom als Großkunden im Jahr 2019 gewesen. Am Montag gewannen die Papiere des Baukonzerns deutliche 2,52 Prozent auf 32,90 Euro dazu. Auch die Aktien des Branchenkollegen Porr waren mit plus 2,81 Prozent auf 27,67 Euro unter den größten Kursgewinnern zu finden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Wiener Börse startet fest in die Woche

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.