Höhere Zinsen wirken nicht mehr

Die Geldpolitik steht vor einem Rätsel: Die Fed erhöht seit zwei Jahren den Leitzins, aber die Finanzierungsbedingungen lockern sich noch weiter. Über die Gründe und Gefahren.

Schließen
(c) REUTERS

Wien/Basel. Die Notenbanker dieser Welt geraten immer mehr in eine Sinnkrise. Seit Jahren mühen sich Mario Draghi und sein EZB-Rat damit ab, durch ultralockere Geldpolitik die Inflation wieder dauerhaft auf ihren Zielwert von zwei Prozent zu heben – und scheitern damit. Das Erreichen dieses Ziels sieht man in Frankfurt als Voraussetzung dafür, von den Nullzinsen und dem heiklen Aufkauf von Anleihen wegzukommen.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 670 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.12.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft