Rene Benko erwägt Börsegang von Signa Sports

Signa Sports könnte noch im ersten Halbjahr an die Börse gehen.

Plant Rene Benko einen Börsengang?
Schließen
Plant Rene Benko einen Börsengang?
Plant Rene Benko einen Börsengang? – APA/HERBERT PFARRHOFER

Die Signa Holding rund um den österreichischen Immobilienentwickler Rene Benko erwägt unterrichteten Kreisen zufolge, das Sportartikelgeschäft Signa Sports an die Börse zu bringen. Ein IPO könnte womöglich schon im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen, sagten die mit dem Vorgang vertrauten Personen gegenüber der Finanzagentur Bloomberg. Signa wähle derzeit Berater für ein mögliches IPO aus.

Signa Sports betreibt den Sportbekleidungs- Einzelhändler Karstadt Sports mit 45 Läden in Deutschland, Österreich und der Schweiz laut Website. Die Gruppe könnte mit 500 Millionen Dollar bis eine Milliarde Dollar bewertet werden. Die endgültige Entscheidung über einen Börsegang sei noch nicht gefallen, heisst es. Ein Sprecher von Signa Holding gab gegenüber Bloomberg keinen Kommentar zu diesen Gerüchten ab.

(Bloomberg)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rene Benko erwägt Börsegang von Signa Sports

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.