Goldman Sachs wirft ein Auge auf den kleinen Sparer

Das Unternehmen plant in Deutschland den Einstieg ins Online-Geschäft. Dabei zielt Goldman Sachs auf Sparkonten und Konsumentenkredite ab.

FILE PHOTO: Goldman Sachs sign is seen above floor of the New York Stock Exchange shortly after the opening bell in the Manhattan borough of New York
FILE PHOTO: Goldman Sachs sign is seen above floor of the New York Stock Exchange shortly after the opening bell in the Manhattan borough of New York
Konkurrenz für die deutschen Banken – REUTERS

Die amerikanische Bank Goldman Sachs will mit ihrem Geschäft mit Sparkonten und Krediten für Verbraucher expandieren. Dabei die Bank ein Auge auf den deutschen Markt geworfen. Europachef Richard Gnodde kündigte in der „Financial Times“ an, Goldman Sachs werde seine Online-Banking-Plattform „Marcus“ nach dem bevorstehenden Start in Großbritannien auch nach Deutschland bringen.

Die US-Bank setzt voll und ganz aufs Online-Geschäft und vertraut damit - im Gegensatz zu den deutschen Sparkassen und Volksbanken - auf eine schlanke Struktur ganz ohne Filialen.

Auch in den USA drängt Goldman Sachs bereits seit zwei Jahren intensiv ins Massengeschäft mit Privatkunden, nachdem sich die Investmentbank jahrzehntelang zuvor ausschließlich den Finanzmärkten und der Vermögensverwaltung für reiche Klienten gewidmet hatte.

(red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Goldman Sachs wirft ein Auge auf den kleinen Sparer

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.