Do & Co verdrängt Porr aus dem ATX

Do & Co-Chef Attila Dogudan kommt erneut zu ATX-Ehren. Die Aktie seines Cateringunternehmens wird am 24. September in den Leitindex der Wiener Börse aufgenommen, Porr fliegt raus.

Do & Co-Chef Attila Dogudan kommt wieder zu ATX-Ehren
Do & Co-Chef Attila Dogudan kommt wieder zu ATX-Ehren
Do & Co-Chef Attila Dogudan kommt wieder zu ATX-Ehren – WB

Der Caterer Do & Co  kommt  statt der Baufirma Porr in den Leitindex ATX, den Index der 20 wichtigsten in Österreich börsennotierten Unternehmen. Das teilte die Wiener Börse am Dienstagabend mit. Do & Co habe einen höheren Orderbuch-Umsatz sowie die höhere Streubesitzkapitalisierung. Die neue Zusammensetzung des ATX wird am Montag, 24. September 2018, wirksam.

Alle sechs Monate (März und September) wird nach klar vorherbestimmten Regeln überprüft, welche Firmen das größte Börsengewicht in Österreich haben und daher in den Leitindex aufgenommen werden. Entscheidend sind der tägliche Durchschnittsumsatz und die Streubesitzkapitalisierung der Unternehmen. Mit rund 400 Millionen Euro Streubesitzwert liegt Do & Co vor Porr. Mit der Aktie des Baukonzerns werden im Durchschnitt täglich 1,79 Millionen Euro  umgesetzt, mit Do & Co aber 2,18 Millionen Euro.

Die "Presse" berichtete: Bau-Aktie Porr zu schwach für den ATX

 

Commerzbank vor Abstieg aus dem Dax

Die Deutsche Börse entscheidet heute Mittwoch über den Verbleib der Commerzbank im Dax. Voraussichtlich muss das Gründungsmitglied des Leitindex seinen Platz in der ersten deutschen Börsenliga für den Zahlungsabwickler Wirecard aus Aschheim bei München räumen. Entscheidend für die Mitgliedschaft im 30 Werte umfassenden Dax sind Börsenumsatz und Börsenwert. An der Börse ist Wirecard mit über 24 Milliarden Euro mehr als doppelt so viel wert wie die Commerzbank. Auch die Deutsche Bank hat das vor 19 Jahren gegründete Unternehmen überholt.

Parallel zur Entscheidung über die künftige Aufstellung des Dax wird die Deutsche Börse die endgültige Zusammensetzung der neu geordneten Nebenwerte-Indizes bekanntgeben. Der MDax wird um zehn auf 60 und der SDax um 20 auf 70 Mitglieder erweitert. Die bisherigen TecDax-Mitglieder werden auf diese beiden Indizes verteilt. Der TecDax selbst wird zu einem Zweitnotierungsindex für die Technologiewerte aus Dax, MDax und SDax heruntergestuft. Die Veränderungen an den Indizes, die am späten Mittwochabend bekanntgegeben werden, gelten ab dem 24. September.

 

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Do & Co verdrängt Porr aus dem ATX

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.