"Presse"-Börsespiel geht in die zweite Halbzeit

Börsespiel 2018 Mehr als 3000 Teilnehmer rittern beim Börsespiel der „Presse“ um den Sieg. Der Gewinner erhält ein Auto.

Bulle und Baer
Bulle und Baer
www.BilderBox.com

Auf der Homepage der „Presse“ werden derzeit jeden Tag fiktive Millionenbeträge verschoben. Das Börsespiel, das „Die Presse“ gemeinsam mit der Dadat-Bank veranstaltet, ist in vollem Gang (>>> hier geht's zur Anmeldung). Mehr als 3000 Teilnehmer versuchen, aus einem fiktiven Startkapital von 25.000 Euro das Bestmögliche herauszuholen. Dafür haben die Spieler noch drei Wochen – bis zum 12. November – Zeit. Der Händler oder die Händlerin mit dem geschicktesten Händchen kann sich über einen Suzuki Swift freuen. Für Platz zwei bis vier gibt es Fondsanteile in Höhe von 3000, 2000 und 1500 Euro. Wochensieger erhalten ebenfalls Fondsanteile, jeweils im Gegenwert von 300 Euro.


Zur Halbzeit zeigt ein Blick auf die Statistik, dass die Turbulenzen auf den Finanzmärkten sich auch auf die Ergebnisse beim Börsespiel ausgewirkt haben. Die fiktiven Depots sind häufig ins Minus gerutscht, die durchschnittliche Performance der Teilnehmer lag Ende vergangener Woche bei –2,92 Prozent. Alles richtig gemacht hat Spieler kiki09, der den Wert seines Depots seit Spielbeginn um 7,75 Prozent steigern konnte und damit mit einem Respektabstand den ersten Platz belegt. Aber noch ist alles offen.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Presse"-Börsespiel geht in die zweite Halbzeit

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.