Hohe Nachfrage kurbelt Gewinn von Wienerberger an

Der weltgrößte Ziegelhersteller Wienerberger hat in den ersten drei Quartalen den Gewinn um ein Drittel gesteigert.

Wienerberger-Chef Heimo Scheuch
Wienerberger-Chef Heimo Scheuch
Wienerberger-Chef Heimo Scheuch – APA/HERBERT PFARRHOFER

Hohe Nachfrage, Kosteneinsparungen und Portfoliobereinigungen haben den Gewinn von Wienerberger in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 kräftig steigen lassen. Der Wienerberger-Konzern, Weltmarktführer im Ziegel-und Rohrbereich, steigerte den Nettogewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 33 Prozent auf 125,7 Millionen Euro. Die Gewinnprognose für 2018 wird bestätigt.

Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) in den ersten neun Monaten 2018 kletterte um 16 Prozent auf 356,4 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 6 Prozent auf 2,495 Milliarden Euro, teilte der Konzern am Donnerstag in einer Aussendung mit.

"Vor allem der starke Anstieg des operativen Ergebnisses ist Folge der bereits erreichten Verbesserung der Kostenstruktur, der zügig begonnenen Portfoliobereinigung sowie erfolgreich umgesetzter strategischer Wachstumsprojekte", kommentierte Wienerberger-Chef Heimo Scheuch die aktuellen Geschäftszahlen. Dies sei auch "durch eine gute Nachfrage in unseren Kernmärkten unterstützt" worden.

Wienerberger bestätigte am Donnerstag die Ertragsprognose für 2018 von 460 bis 470 Millionen Euro bereinigtes EBITDA. 2020 will der Konzern das nunmehr erhöhte EBITDA-Ziel von rund 680 Millionen Euro erreichen.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hohe Nachfrage kurbelt Gewinn von Wienerberger an

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.