Zwischen Matratze und Tresor: Wie man Gold richtig lagert

Der Kauf von Goldmünzen kann Freude bringen, ist aber auch mit Arbeit verbunden. Man kann die guten Stücke zwar mit nach Hause nehmen. Um sie dort länger aufzubewahren, sollte man aber Vorkehrungen treffen. Oder gleich extern lagern. Hier wird das Angebot immer größer.

Gold kann man auch extern lagern.
Gold kann man auch extern lagern.
Gold kann man auch extern lagern. – (c) Clemens Fabry

Wien. Ob im Garten vergraben, in der Zuckerdose abgelegt oder zwischen den Erbsen im Gefrierfach geparkt – bei manchen mögen diese Orte als ausgeklügeltes Versteck für Wertsachen durchgehen. Für jene, die es mit den Gesetzen nicht so genau nehmen, dauert es jedoch höchstens ein paar Minuten, um die guten Stücke aufzuspüren. Gold und andere Preziosen in den eigenen vier Wänden zu horten ist also mit Risken verbunden. Selbst wenn die Wohnungseinbrüche in den vergangenen zehn Jahren deutlich zurückgegangen sind. Doch wie lagert man seine Edelmetalle richtig? Das kommt darauf an. „Die Presse“ gibt einen Überblick.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen