Rekordquartal für Kranhersteller Palfinger

Kranhersteller Palfinger will bis 2022 auf zwei Milliarden Euro Umsatz wachsen.

Der Kranhersteller Palfinger blickt sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig auf ein Rekordquartal zurück. Der Umsatz des Salzburger Unternehmens erhöhte sich im ersten Quartal 2019 um 11,8 Prozent auf 440,9 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 27,3 Prozent auf 42,7 Millionen Euro. Das Konzernergebnis legte kräftig um 18 Prozent auf 21,1 Millionen Euro zu, teilte die Firma am Dienstag mit.

Das Management erwartet, dass auch das zweite Quartal von Rekordumsätzen und -ergebnissen gekennzeichnet sein wird. Für das Gesamtjahr 2019 rechnet Palfinger auf Basis der aktuellen Marktentwicklung mit einem Umsatzzuwachs auf 1,7 Milliarden Euro und einer weiteren Steigerung der Profitabilität auf eine EBIT-Marge von 9 Prozent. Der Ausblick auf das Gesamtjahr lasse ein historisches Rekordjahr erwarten, schreibt das Unternehmen.

Bis zum Jahr 2022 will das Unternehmen eine organische Umsatzsteigerung auf rund zwei Milliarden Euro sowie im Durchschnitt über den Wirtschaftszyklus eine EBIT-Marge von 10 Prozent erreichen.

Bereits im Oktober 2018 wurde vereinbart, dass der chinesische Baumaschinenkonzern Sany 2,5 Prozent der Anteile an Sany Lifting Solutions, die zuletzt im Besitz von Palfinger standen, zurückkaufen wird. Die Transaktion erfolgte im 1. Quartal 2019 und führte zu einem Mittelzufluss in Höhe von 28,6 Millionen Euro.

Die Eigenkapitalquote lag per 31. März bei 35,0 Prozent, die Gearing Ratio verbesserte sich um 6,4 Prozentpunkte im Vergleich zum 1. Quartal 2018 und betrug zum Quartalsende 100,7 Prozent.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rekordquartal für Kranhersteller Palfinger

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.