Aktien: Die Fallstricke der Absicherung

Den Handelsstreit auszusitzen, stehen manche Anleger nervlich nicht durch. Es gibt Methoden, sich vor hohen Verlusten zu schützen. Restlos überzeugend sind sie alle nicht.

(c) Getty Images

Wien. Anleger brauchen – wieder einmal – gute Nerven. Marktteilnehmer fürchten, dass der Zollstreit zwischen China und den USA nach den US-Sanktionen gegen den Telekomausrüster Huawei zu einem echten Handelskrieg wird; wie es an den Börsen weitergeht, ist ungewiss. Was also tun mit den Aktien auf dem Depot? Absicherungsstrategien gibt es zahlreiche, sie alle haben ihre Tücken.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen