Der Hunger der Investoren nach Staatsschulden

Dunkle Wolken am Konjunkturhimmel und mögliche geldpolitische Lockerungen lösen einen Run auf die Rentenmärkte aus.

US-FEDERAL-RESERVE-CHAIRMAN-JEROME-POWELL-BEFORE-THE-SENATE-FOR-
US-FEDERAL-RESERVE-CHAIRMAN-JEROME-POWELL-BEFORE-THE-SENATE-FOR-
Jerome Powell: Der US-Notenbankchef könnte schon bald die Zinsen senken. – APA/AFP/GETTY IMAGES/WIN MCNAMEE

Vor wenigen Wochen war es Mario Draghi, vor wenigen Tagen dann Jerome Powell. Beide Notenbanker deuteten in vielbeachteten Reden an, die Geldschleusen erneut öffnen zu wollen. Klare Aussagen zum Thema gab es freilich keine, doch wissen die Teilnehmer an den Finanzmärkten meistens ziemlich genau, wie sie die Nuancen zu interpretieren haben.

Ihr Resümee lautete deshalb: Die Zeiten werden rauer. An den Kapitalmärkten spiegelte sich diese Befürchtung unmittelbar wider. Ein Run auf Staatsanleihen begann.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Meistgekauft
    Meistgelesen