Wohin geht das Pfund?

Das Austrittsdatum Großbritanniens aus der EU rückt näher. Für das britische Pfund rechnen Experten daher mit weiteren Verlusten.

Symbolbild.
Symbolbild.
Symbolbild. – (c) APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS (DANIEL LEAL-OLIVAS)

Wien. Langsam wird es ernst mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU. Sollte nichts mehr dazwischenkommen – zum Beispiel ein weiterer Aufschub des Brexit-Datums –, ist es am 31. Oktober so weit. Und weil es auch unter der neuen Regierung mit Premierminister Boris Johnson noch kein Abkommen mit der EU gibt, rechnen immer mehr Marktbeobachter mit einem chaotischen EU-Austritt.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Meistgekauft
    Meistgelesen