Naspers-Tochter Prosus zum Börsenstart 95 Milliarden Euro wert

An der Börse in Amsterdam feiert am Mittwoch mit Prosus ein unbekanntes, aber sehr wertvolles Unternehmen sein Debüt.

Prosus, eine Tochter des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers, wird zum Start mit 95 Milliarden Euro bewertet und gehört damit auf Anhieb zu den wertvollsten in den Niederlanden notierten Unternehmen. Als Referenzpreis für die Notiz der 1,62 Milliarden Aktien legte die Amsterdamer Börse einen Kurs von 58,70 Euro fest.

In der Gesellschaft sind die Beteiligungen von Naspers an Internetunternehmen wie die 31 Prozent am chinesischen Konzern Tencent oder die 23 Prozent am Essenslieferanten Delivery Hero gebündelt. Das südafrikanische Unternehmen besitzt nach der Abspaltung mit 73 Prozent weiter die Mehrheit an Prosus. Naspers will mit der Börsennotiz in Europa unter anderem bei internationalen Investoren bekannter werden.

Naspers-Chef Bob van Dijk hofft, dass der Wert der Internetbeteiligungen des Konzerns für die Anleger besser zum Tragen kommt. Denn diese werden trotz der Bewertung von fast 100 Milliarden Euro für das gesamte Unternehmen immer noch negativ bewertet - schließlich ist bereits der 31-prozentige Anteil an Tencent alleine umgerechnet fast 120 Milliarden Euro wert.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Naspers-Tochter Prosus zum Börsenstart 95 Milliarden Euro wert

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.