Wiener Börse: ATX mit minus 1,69 Prozent schwach

Nach verhaltenem Beginn zeigte sich auch das europäische Umfeld zu Mittag einheitlich im roten Bereich.

The Vienna Stock Exchange (Wiener Boerse) logo is displayed next to the company's street entrance in Vienna
Schließen
The Vienna Stock Exchange (Wiener Boerse) logo is displayed next to the company's street entrance in Vienna
REUTERS

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.812,76 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 48,43 Punkten bzw. 1,69 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,60 Prozent, FTSE/London -1,11 Prozent und CAC-40/Paris -1,25 Prozent.

Nach verhaltenem Beginn zeigte sich auch das europäische Umfeld zu Mittag einheitlich im roten Bereich. Marktbeobachter verwiesen auf die aktuellen geopolitischen Risiken. Vor allem die Entwicklungen in Nordkorea sowie nach dem Referendum in der Türkei, aber auch die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich rückten in den Fokus.

Datenseitig gilt der Wochenauftakt ganz den USA, denn in der Eurozone stehen heute keine relevanten Veröffentlichungen an. Auch die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb bis dato ausgesprochen dünn.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte Rohstoffwerte und Titel aus dem Öl-und Gassektor unter den größeren Verlierern. In Wien büßten voestalpine 2,97 Prozent auf 35,49 Euro ein. OMV schwächten sich um 2,93 Prozent auf 38,71 Euro ab und Schoeller-Bleckmann verloren 2,64 Prozent auf 64,24 Euro.

Auch die heimischen Bankwerte mussten Federn lassen. Nach den deutlichen Verlusten am Donnerstag sanken Raiffeisen-Papiere um weitere 2,04 Prozent auf 18,98 Euro. Aktien der Erste Group notierten 1,40 Prozent tiefer bei 29,54 Euro.

Klar schwächer zeigten sich nach den Osterfeiertagen auch RHI mit einem Minus von 2,53 Prozent auf 25,03 Euro. Strabag-Aktien mussten einen Abschlag in Höhe von 2,27 Prozent auf 36,03 Euro verbuchen. Porr konnten mit einem Kursanstieg um 1,23 Prozent auf 34,91 Euro hingegen an die jüngsten Zugewinne anknüpfen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.864,60 Punkten, das Tagestief lag kurz vor 12.00 Uhr bei 2.808,53 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,54 Prozent tiefer bei 1.427,05 Punkten. Im prime market zeigten sich elf Titel mit höheren Kursen, 28 mit tieferen und keiner unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.968.841 (Vortag: 2.157.745) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 46,09 (38,36) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 446.514 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,60 Mio. Euro entspricht.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Wiener Börse: ATX mit minus 1,69 Prozent schwach

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.