US-Kaufhauskette nimmt Ivanka Trumps Modekollektion aus Sortiment

Die Kette Nordstrom begründete den Schritt in einer Mitteilung mit niedrigen Verkaufszahlen nach Boykottaufrufen.

Ivanka Trump mit Donald Trump
Ivanka Trump mit Donald Trump
Ivanka Trump mit Donald Trump – APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY

Die Kaufhauskette Nordstrom hat die Modekollektion von US-Präsident Donald Trumps Tochter Ivanka aus dem Verkauf genommen. Das US-Unternehmen begründete den Schritt in einer Mitteilung mit niedrigen Verkaufszahlen nach Boykottaufrufen gegen Händler, die Geschäfte mit der Trump-Familie machen. "Wir treffen Kaufentscheidungen abhängig vom Umsatz", hieß es.

Es würden jedes Jahr etwa zehn Prozent des Sortiments ausgetauscht. "In diesem Fall haben wir aufgrund des Umsatzes der Marke beschlossen, sie in dieser Saison nicht einzukaufen", hieß es in der Mitteilung an US-Medien. In jeder Saison werde neu entschieden.

Die Initiative mit dem Schlagwort #GrabYourWallet (Greif deinen Geldbeutel), die hinter den Boykottaufrufen steht, begrüßte die Entscheidung im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Ivanka Trump, die auch als Beraterin ihres Vaters tätig ist, betreibt eine Kollektion mit Schuhen, Handtaschen, Kleidung und Schmuck.

(APA/AFP)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    US-Kaufhauskette nimmt Ivanka Trumps Modekollektion aus Sortiment

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.