You say Austria, I say Australia: Airbus stolpert über zwei Buchstaben

Dass die beiden Länder vertauscht werden, ist nicht neu. Nun fand die Verwechslung jedoch Eingang in eine Bilanz, nämlich die von Airbus.

Oestliches Graues Riesenkaenguru Macropus giganteus huepft ueber eine Wiese an der Kueste Austra
Schließen
Oestliches Graues Riesenkaenguru Macropus giganteus huepft ueber eine Wiese an der Kueste Austra
Kängurus sind in Australien zu Hause. – (c) imago/blickwinkel (imago stock&people)

Österreich und Australien sind etwa 16.000 Kilometer weit voneinander entfernt, im Englischen sind sich Australia und Austria mit nur zwei Tastenschlägen hingegen recht nah. Wie der europäische Flugzeughersteller Airbus zu seinem Leidwesen diese Woche feststellen musste.

Die "Financial Times" zitierte am Montag Kleingedrucktes aus der Airbus-Bilanz von 2016, wonach die Behörden in Australien in einer Anzeige Betrugs- und Bestechungsvorwürfe gegen den Konzern erhoben hätten. Pikant: In der Airbus-Bilanz steht tatsächlich Australia und nicht Austria. Ein Sprecher sagte, es handle sich um einen Tippfehler: „Es sollte Austria und nicht Australia heißen.“ Im Februar hatte bekanntlich die Regierung in Wien formelle Untersuchungen gegen Airbus und das Eurofighter-Konsortium in die Wege geleitet wegen angeblichen Betrugs bei einem Zwei-Milliarden-Auftrag für Kampfflugzeuge aus dem Jahr 2003.

Grenzzaun zwischen Australien und Slowenien

Der Tippfehler in der Airbus-Bilanz ist der letzte in einer Reihe von Verwechslungen zwischen den beiden Ländern, deren Namen im Englischen sehr ähnlich lauten, aber kulturell und geografisch doch große Unterschiede aufweisen. So wurde "CNN" auf Twitter verspottet, nachdem der Nachrichtensender berichtet hatte, dass Australien einen Grenzzaun zu Slowenien errichtet hatte.

2014 machte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon einen Versprecher, als er sich bei einer Tagung in Wien für die herzliche Gastfreundschaft der Australier bedankte. Auch dem ehemaligen US-Präsident George Bush passierte das Missgeschick. Er dankte dem australischen Premierminister: "Thanks for visiting Austrian Troops in Iraq" ("Danke für den Besuch österreichischer Truppen im Irak").

Ob Airbus nun eine korrigierte Bilanz herausgeben wird, wollte der Firmensprecher nicht sagen.

(Reuters/Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      You say Austria, I say Australia: Airbus stolpert über zwei Buchstaben

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.