Der heiß geliebte Mittelstand

Nicht nur die gesellschaftliche Mitte ist wieder einmal die Zielgruppe der Politik. Auch bei Unternehmen ist es vor allem der Mittelstand, um den sich alle reißen. Doch wer ist das überhaupt?

Es sei nichts Unanständiges groß zu sein, so Ökonom Voithofer. Die meisten sehen sich aber lieber als Mittelstand.
Schließen
Es sei nichts Unanständiges groß zu sein, so Ökonom Voithofer. Die meisten sehen sich aber lieber als Mittelstand.
Es sei nichts Unanständiges groß zu sein, so Ökonom Voithofer. Die meisten sehen sich aber lieber als Mittelstand. – (c) Clemens Fabry

Es war das inzwischen bereits legendäre „Pizza-Video“ von Bundeskanzler Christian Kern, das Mitte April veröffentlicht wurde, in dem der Begriff im beginnenden Vorwahlkampf erstmals wieder aufschien. Sie sei die einzige Partei, die für die Mittelschicht kämpfe, so die SPÖ am Ende des Filmchens. Eine Aussage, die man beim Koalitionspartner ÖVP nicht auf sich sitzen lassen konnte. Die wahren Werte des Mittelstandes seien von Kern in Wirklichkeit bedroht, so der Sukkus eines für die eigenen Funktionäre erstellten Pamphlets, das jüngst für mediale Wellen sorgte.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 678 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.05.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft