Schweizer Supermärkte verkaufen Burger aus Insekten

Die Burger stammen von einem Schweizer Startup und bestehen aus Mehlwürmern. Laut der Behörde für Lebensmittelsicherheit ein Novum in Europa.

Symbolfoto
Schließen
Symbolfoto
Symbolfoto – APA/AFP/GUILLAUME SOUVANT

Schweizer Supermärkte verkaufen ab kommender Woche "Insektenfleisch" für den menschlichen Verzehr. Nach Angaben der nationalen Behörde für Lebensmittelsicherheit ist dies ein Novum in Europa. Wie die zweitgrößte Supermarktkette des Landes, Coop, am Montag mitteilte, sollen in dutzenden Filialen ab dem 21. August Insekten-Burger in den Regalen stehen.

Die Burger stammen von dem Züricher Startup Essento und bestehen aus Mehlwürmern - den proteinreichen Larven des Mehlkäfers. Nach einem im Mai verabschiedeten Gesetz dürfen in der Schweiz Grillen, Wanderheuschrecken und Mehlwürmer für den menschlichen Verzehr verkauft werden. Doch die Aufzucht der Insekten muss über vier Generationen von den Behörden für Lebensmittelsicherheit kontrolliert werden.

In der Schweiz selbst wird bisher noch kein Insektenfleisch produziert. Bis es so weit ist, können die Insekten unter strengen Auflagen importiert werden.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Schweizer Supermärkte verkaufen Burger aus Insekten

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.