Taxi- und Uber-Fahrer streiten am Prager Flughafen

Uber-Fahrer werden seit Tagen bei der Anfahrt am Prager Flughafen-Terminal von Taxifahrern bedrängt.

Am Prager Flughafen eskaliert der Streit zwischen Taxifahrern und der Konkurrenz des Internet-Fahrvermittlers Uber. Die Polizei setzte am Montag erstmals Bereitschaftspolizisten in voller Montur ein, um die protestierende Menge unter Kontrolle zu halten. Das berichtete die Zeitung "Pravo" in ihrer Onlineausgabe.

Uber-Fahrer werden seit Tagen bei der Anfahrt am Flughafen-Terminal von Taxifahrern bedrängt und ihre Autos mit Aufklebern wie "Illegaler Transport" beklebt. Nach Angaben der Polizei kam es sogar zu Gewalttätigkeiten. So sei einem Uber-Fahrer die Frontscheibe seines Pkws eingeschlagen worden. Uber wirbt derzeit mit einer großen Plakatkampagne in Tschechien für seine Dienste.

Die Prager Oberbürgermeisterin Adriana Krnacova hält nichts von einem Verbot des umstrittenen Fahrdienstleisters. "Es geht mir nicht darum, diese modernen Dienstleistungen zu verbieten, sondern darum, faire Bedingungen zu schaffen, die für alle gleich sind", teilte die Politikerin der liberalen ANO-Partei mit.

Im ersten Halbjahr 2017 fertigte der Vaclav-Havel-Flughafen in Prag knapp 6,8 Millionen Reisende ab. Das ist ein Zuwachs um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch viele Deutsche aus dem Grenzgebiet fliegen von Prag aus in den Urlaub.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Taxi- und Uber-Fahrer streiten am Prager Flughafen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.