Kreativ: Die Welt der Werbung

In Hamburg liefern sich Werbeagenturen derzeit einen Konkurrenzkampf um Aufmerksamkeit. Grund ist die umstrittene Fernet-Branca-Kampagne der Agentur pilot, die mit frechen Aussagen und dem Motto "Life is bitter" arbeitet. Die Agentur scholz & friends ließ es sich nicht nehmen, auf dieses Werbeplakat ebenfalls provokant zu reagieren.

Für besonders viel Aufregung sorgte dieses Plakat im Hamburger Stadtteil Ottensen. Es diskriminiere "die Berufsgruppe Werber", schreibt Raphael Brinkert (Jung von Matt) auf Facebook. Der Werber fordert seine Kollegen auf: "Löscht lieber euren Fernet-Brand als Brand zu stiften."

Nicht jeder Spruch ist umstritten. Die Fernet-Blanca-Kampagne mit lustigen Sprüchen läuft bereits seit einiger Zeit erfolgreich im Internet.

Auch für diese Werbung aus Großbritannien haben sich die Texter ordentlich ins Zeug gelegt.

Mit schlichten Infografiken arbeitet dagegen diese Kampagne für die US-Kaffeehauskette Starbucks.

Kaum zu übersehen ist diese Werbung auf einem Zebrastreifen in Sofia. Audi bewirbt am passenden Ort das Sicherheitssystem "Pre Sense", das vor einem möglichen Kollisionsrisiko warnt.

Auch die Starbucks-Konkurrenz rührt fleißig die Werbetrommel: Als kurz, aber intensiv, wird der McCafé-Espresso von der Werbeagentur DDB Wien angepriesen.

Der Nike-Slogan "Just do it" hat sich bei vielen im Gedächtnis festgesetzt. Das neue Motto dieser Werbung aus Ägypten: "You will keep doing it."

Auch diese Sujet ist Teil der Audi-Sicherheitskampagne in Bulgarien. Gezeigt wird, warum man beim Fahren besser nicht zum Smartphone greifen sollte.

Mit simplem Design und klarer Aussage punktet diese Werbekampagne aus Brasilien. Die Botschaft: Wer die Umwelt nicht schützt, bekommt die Rechnung auf seinem eigenen Teller präsentiert.

Für die Gleichberechtigung Homosexueller spricht sich in dieser Kampagne klar und deutlich die schwedische Armee aus.

"Real Tweets" statt "Fake Tweets" - diese geniale Idee hatte die österreichische Werbeagentur Heimat für Gardena, den europäischen Marktführer für Gartengeräte.

In all diesem Müll lässt sich mit etwas Phantasie eine traurige Schildkröte erkennen. Die NGO Fudena aus Venezuela will so auf die Folgen von Umweltverschmutzung hinweisen.

Hier wird nicht das Meer geteilt, sondern für Nivea-Sonnencreme geworben ...

... Die Botschaft, die eine brasilianische Werbeagentur vermitteln will, ist klar: Die Sonnencreme soll besonders wasserfest sein.

Zebrastreifen einmal anders interpretiert: Diese Range-Rover-Kampagne aus Israel spielt mit typischen Bildern aus dem Straßenverkehr ...

... So wird etwa auch der Stau kurzerhand neu interpretiert.

Anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg zeigte sich Fritz Cola politisch und regte auf Plakaten zur Diskussion unter dem Hashtag #menschwachauf an.

"Alltag in Aleppo": In Dänemark soll diese großflächige Werbung auf Bussen an den Krieg in Syrien erinnern. In Auftrag gegeben wurde es von Amnesty International.

Egal ob London oder Berlin: Mit dem Smart fädelt man sich gut durch den Großstadtverkehr. Schön illustriert hat diese Werbebotschaft die Agentur BBDO aus Berlin.

Wer kennt das Michelin-Männchen nicht? Seine Bekanntheit macht es möglich, dass man das Maskottchen des Reifenherstellers sofort erkennt.

Werde nicht zum Sklaven der Mode: Diese Botschaft wird hier in Bilder umgesetzt ...

... Hinter der Kampagne steckt die brasilianische Marke Vk Moda Plus Size.

Die Agentur Scholz & Friends hatte für den deutsche "Tagesspiegel" eine witzige Idee - auf jeden Fall ein Blickfang.

"Habe ich wirklich immer recht oder wollten sie nur meine Tic Tac?" ...

... Tic Tac erhält für diese farbenfrohe Kampagne in Argentinien gewiss viel Aufmerksamkeit.

"Wo eine ist, da sind noch mehr": Hier wirbt unverkennbar ein Kammerjäger für seine Dienste, namentlich die Firma Boecker.

So sommerlich wird der VW Parkassistent in dieser Kampagne aus Brasilien beworben ...

... die Message: Einparken wird so einfach gemacht, dass man sich getrost anderem widmen kann.

Für ein "faltenfreies Leben" rührt hier keine Kosmetikfirma die Werbetrommel, sondern der Kontaktlinsen-Hersteller Bausch+Lomb.

Diese Idee hatten andere auch: So macht man Werbung für Brillen, ohne Brillen zu zeigen. Die Botschaft der deutschen Marke Rodenstock: Wer besser sieht, sieht besser aus.

Diese sommerliche Kampagne für die libanesischen Kosmetikfirma Rabel sticht ins Auge ....

... Beworben werden hier Produkte für jeden Hautton.

Und auch hier geht es um Kosmetik: Gillette wirbt in der Türkei mit einem "stoppeligen" Strand.

Die Volkswagen-Kampagne "Too Close" aus Guatemala lädt zum Schmunzeln ein. Aber wofür wird eigentlich geworben? ...

... Richtig! Für die Automatische Distanzregelung.

Mit ansprechendem Design punktet die Werbung von "Trust Cargo" ....

Die Botschaft: Wir liefern den frischesten Fisch.

Die deutsche Billigairline Easyjet hat erst vor kurzem die Werbeagentur gewechselt. Und schon jetzt sorgt "Dojo" mit frechen Sprüchen für viel Aufmerksamkeit ...

... Ob es wohl gelingt, die Berliner so zum Reisen zu motivieren? In den sozialen Medien wird jedenfalls schon heftig über die neue Kampagne diskutiert. Auf ein kritisches Posting antwortete das Social-Team der Fluglinie ironisch mit "Flügenpresse, Flügenpresse!"

Ein Fitnessstudio aus Brasilien hat genug von faulen Ausreden - und illustriert die Botschaft gekonnt.

Bei Ikea Indonesien wird ordentlich die Werbetrommel für günstige Möbel gerührt ...

... selbst der Partner muss dran glauben. Schließlich gibt es eine Garantie für Sofas - im Gegensatz zur Liebe.

Reisen belebt: Wer genau hinschaut, erkennt auf der Tui-Werbung bekannte Bauwerke aus der ganzen Welt.

Tabitha Morton tritt mit einer aufsehenerregenden Plakatkampagne für Frauenrechte ein. Sie kandidiert für das Bürgermeisteramt in Liverpool.

Die eigenen Hände könnten uns umbringen - wenn wir sie nicht waschen. Deutlicher als diese indische Werbung für Seife könnte man es kaum vermitteln.

Minimalistische McDonald's-Werbung made in Austria: Entworfen wurde sie von der Agentur DDB.

Wer echte Früchte und nicht nur "natürliche Aromen" im Jogurt will, sollte also zu dieser Marke greifen: Die Botschaft kommt an.

Nicht mit schönen Villen sondern mit nervigen Nachbarn wirbt hier eine Immobilienfirma aus Brasilien.

Süß: Mit diesen Plakaten macht ein kalifornisches Krankenhaus im öffentlichen Raum auf sich - und die Helden der Zukunft - aufmerksam.

Die Botschaft ist klar: Diese Bleistiftminen bringt nicht so schnell zum Bruch. Und man kann auch noch schön damit malen.

Nicht auf jede Frage hat das Internet die passende Antwort ...

... In Argentinien richtet Fibertel mit dieser Kampagne eine kreative Dankesbotschaft an alle Mütter aus.

Großzügige Sitze und günstige Preise bewirbt hier die Fluglinie Air Asia.

Und noch eine Fluglinie mit einer kreativen Werbeidee: Deutlich frischer erreichen die Etihad-Passagiere ihr Ziel, soll uns dieses Plakat sagen.

Es macht sie stärker, nicht schlauer: Originelle Kampagne für das Hundefutter Gosbi.

"Gut wenn man auf Brot verzichten kann": Die österreichische Werbeagentur DDB preist den Low Carb Burger von McDonald's an.

Apropos McDonald's: So bewirbt die Fast-Food-Kette in den Niederlanden einen neuen Burger.

Deutliche Botschaft: In Uruguay wird gemahnt, im Wald vorsichtig mit Feuer zu hantieren.

Erschrecken - oder zumindest zum Nachdenken anregen - soll auch diese Kampagne der deutschen Stiftung "Tiere im Recht".

Während man in Wien gegen U-Bahn-Rüpel neuerdings mit Bademeister-Schmäh vorgeht ("Einespringa verboten!"), fällt die Kampagne in Paris um einiges dramatischer aus.

"Dein Shortcut ins Kino": Mit dieser originellen Werbung wirbt eine deutsche Kinogruppe für ihre Onlinetickets.

McDonald's Italien hat sich anlässlich der Olympischen Spiele Wettkampfsportarten nachgestellt ...

... ob das Appetit auf Sport macht (oder doch eher auf ungesundes Fast Food) sei dahingestellt. Ein echter Hingucker ist die Werbekampagne aber auf alle Fälle.

"Heute verrückt. Morgen brillant." - Nicht schlecht, was man sich auf der "Miami Ad School" für den Elektroautokonzern Tesla einfallen hat lassen.

Mit einem kleinen Trick macht diese Kampagne auf die Situation von Flüchtlingskindern aufmerksam, ...

... die sich auf den gefährlichen Weg nach Europa machen.

Auch im Urlaub muss man nicht auf die gewohnten Nachrichten verzichten, zeigt ein Medienunternehmen aus Litauen. Wer den beliebten Reise-Blog #Followmeto kennt, weiß auch, worauf die Werbung anspielt.

Anstatt den neuen "Beetle Denim" zu zeigen, hat sich der VW-Konzern für diese elegante Lösung entschieden, um das Auto zu bewerben.

Mit dieser großen Plakatkampagne versucht eine US-Bank die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf ihr mobiles Banking zu lenken.

Das dürfte ganz gut gelingen. Hier noch eine Kostprobe aus der Werbekampagne.

Österreicher erinnern sich ja nicht so gerne an die EM, die Portugiesen dafür umso lieber. Und deshalb legen in dieser Tourismuskampagne sogar noch nach.

Kleiner Trost: Ungarn verliert in dieser Werbung noch höher. 1860 Kilometer Küste vs. 0.

Stil kann man sich nicht kaufen - aber es ist halt doch besser, sich im Privatjet lächerlich zu machen. Dem wird wohl niemand widersprechen. Eine Gelungene Lotto-Kampagne aus Argentinien.

So sehr kann man(n) Bier lieben: Bergedorfer Bier - mit Liebe gebraut.

Dass die Begeisterung für Hundefutter ähnlich groß sein kann, will uns diese Kampagne aus Brasilien weismachen. 

Gleiches Land, ähnliche Idee, anderes Produkt: Brasilianische Kindern tun offenbar wirklich alles, um ihr Freddo-Eis nicht zu verlieren.

Anlässlich des "World Oceans Day" lässt man in Großbritannien einen Filmklassiker auferstehen. So will man auf die Vermüllung der Strände aufmerksam machen.

Uranium im Salat? Offenbar ist das gang und gäbe. Diese brasilianische Bio-Unternehmen versucht mit überraschenden Fakten auf sich aufmerksam zu machen.

Auf Daten und Fakten setzt auch McDonald's anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums in Portugal ...

... und überrascht die Kunden mit lustigen Botschaften. Wie korrekt diese tatsächlich sind, muss wohl jeder für sich selbst bewerten.

Auch die McDonald's-Konkurrenz versucht mit origineller Werbung aufzufallen. So bewirbt etwa der Fast-Food-Riese KFC seinen scharfen Fisch.

Apropos tierische Sujets: "Keiner vermisst Sie so sehr wie Ihr Hund". Diese süße Pedigree-Kampagne aus Chile wird wohl fast jeden Hundeliebhaber berühren.

An Saudiarabien kann man ja viel Kritik üben. An dieser Werbung für Ikea Saudiarabien allerdings nicht. Mit intelligenter Visualisierung zeigt das Möbelhaus, wie wenig seine Produkte kosten.

Die Umweltorganisation Greenpeace rührt ja schon seit langem die Werbetrommeln gegen das Freihandelsabkommen "TTIP". Hier eine Kampagne aus Spanien. Die Message: Politiker werden durch den Pakt zu Marionetten der Konzerne.

Nach der deutschen Kanzlerin nun auch noch eine Werbung auf Deutschland, wo man ein Faible für Funktionskleidung hat. Hier bringt es die Agentur auf den Punkt: Diese Windjacke soll jedem Sturm standhalten.

Wer viel auf Flughäfen unterwegs ist, hat die kreative Werbung vom Kofferhersteller Samsonite vielleicht schon gesehen. Wer nicht, findet das Video dazu >>> hier.

Was haben Kinder und Häftlinge gemeinsam? Sie kommen selten an die frische Luft. Und Kinder sogar noch seltener, behauptet zumindest diese britische Werbung für Persil. Die Botschaft dahinter: Ein bisschen mehr im Dreck spielen würde nicht nur dem Waschmittelhersteller gut tun.

Wer sich ungern zweimal auf den Weg macht, ist entweder so ein Logistik-Genie wie der Herr im Bild oder sollte sich einen Fiat Ducato besorgen. Das will uns zumindest diese Kampagne vermitteln.

"Retten Sie, was sie nicht retten konnten": Diese freche Werbung für ein Holzpflegemittel ist wohl nicht für jeden Geschmack etwas.

"Einfach drücken, um Ihre Stimme zu befreien", heißt es in der Werbung für dieses Medikament gegen Heiserkeit. Ob das wirklich so gut funktioniert? Die grafische Umsetzung ist jedenfalls gelungen.