Österreichische "Paysafecard" um 140 Mio. Euro verkauft

Der Online-Zahlungsdienstleister wurde von einem britischen Unternehmen geschluckt, alle 150 Mitarbeiter behalten ihre Jobs.

Symbolfoto Hier klicken
Symbolfoto Hier klicken
(c) BilderBox.com

Der britische Online-Zahlungsdienstleister Skrill (Moneybookers) hat die österreichische paysafecard.com Wertkarten AG mit 150 Mitarbeitern zu 100 Prozent übernommen. Die bisherigen Eigentümer waren laut Firmenkompass unter anderem die Androsch Privatstiftung und die Dörflinger-Privatstiftung mit je 34,80 Prozent und die BAWAG P.S.K. mit 11,24 Prozent. Die Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen.

Ein Sprecher des britischen Online-Zahlungsdienstleisters Skrill (Moneybookers) bestätigte Donnerstagabend , dass für die Akquisition der österreichischen paysafecard.com Wertkarten AG 140 Mio. Euro fließen. Die kombinierte Gruppe wird über 27 Millionen Endanwender, fast 130.000 Kunden und Händler sowie über 100 verschiedene Zahlungsoptionen in mehr als 40 Währungen verfügen, hieß es in einer Aussendung der Engländer.

Die vor mehr als zwölf Jahren gegründete heimische Firma habe sich zu einem führenden Anbieter von Prepaidlösungen und den Online-Einkauf entwickelt. "Jetzt war der Zeitpunkt für eine Weiterentwicklung günstig", so Androsch-Anwalt Georg Riedl. Alle Mitarbeiter sollen laut Riedl behalten werden. "Wir gehören jetzt einfach zur Skrill-Gruppe."

Prepaidlösungen in 31 Ländern

"Diese Übernahme bedeutet für die Skrill Gruppe einen signifikanten Zuwachs hinsichtlich des Transaktionsvolumens und der Anzahl der Kunden und Händler", ließ Siegfried Heimgaernter, CEO von Skrill, in einer Aussendung verlauten. Neben dem "Digital Wallet Service" (digitale Geldbörse) werden künftig auch in 31 Ländern Prepaidlösungen der Gruppe verfügbar sein.

"Unser Plan war es immer, global präsent zu sein, um damit eine Größe zu erreichen, die uns zu einem signifikanten Marktführer werden lässt", sagte paysafecard-CEO Michael Müller in der gemeinsamen Presseerklärung. Durch die Übernahme kommt die Skrill Gruppe auf 710 Mitarbeiter.

paysafecard ist ein elektronisches Prepaid-Zahlungsmittel für Verbraucher, die Online-Einkäufe tätigen und keinen Zugang zu einer Kreditkarte oder zu einem Bankkonto haben. In einer der 450.000 Verkaufsstellen von paysafecard können die Kunden digitales Geld in Form eines eVoucher erwerben. Skrill Holdings Ltd. betreibt als Moneybookers ebenso ein Online-Bezahlsystem in Europa und ist weltweit einer der größten unabhängigen Digital Wallet-Anbieter. 25 Mio. Konten und 120.000 Händler sind dort registriert.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Österreichische "Paysafecard" um 140 Mio. Euro verkauft

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen