Tschisi: Käse-Eis mit Vanillegeschmack kommt zurück

Eine Facebook-Initiative zur Wiedereinführung des Kult-Eises hat Erfolg. Diesen Sommer wird es Tschisi wieder geben - allerdings ohne Löcher.

Tschisi
Schließen
Tschisi
Tschisi – Unilever

Tschisi sah aus wie Emmentaler und schmeckte nach Vanille. Die Produktion des Kult-Eises der 90er-Jahre war 1999 nach Verkaufsrückgängen eingestellt worden. Doch mit den Jahren kehrte das Verlangen nach dem Eis scheinbar zurück.

Im Oktober 2012 gründete der Salzburger Peter Brandlmayr die Facebook-Initiative "Wir wollen das Tschisi-Eis zurück." Die Seite wird mittlerweile von mehr als 80.000 Fans unterstützt. Und sie wurde von der Eskimo-Mutter Unilever erhört. Tschisi kehrt heuer zurück in die Eistruhen, kündigt das Unternehmen auf Facebook an.

Das neue Tschisi wird weniger wie Emmentaler und mehr nach Gouda aussehen. Es wird keine Löcher haben. Ein Grund könnte sein, dass beim früheren Tschisi durch die Produktionstechnik "Pressure Forming" Holzteilchen vom Stil abbrechen konnten. Der Geschmack soll aber nach Angaben von Unilever gegenüber "DiePresse.com" gleich bleiben.

>>> Reaktionen auf Facebook, Twitter & Co.

Am 26. Februar können ausgewählte Fans den Eis-Klassiker erstmals verkosten - bei einem speziellen von ESKIMO ausgerichteten "Welcome back Tschisi-Dankeschön-Event" in der Wiener Club Diskothek Volksgarten. Ab Anfang März wird Tschisi dann in ganz Österreich erhältlich sein.

Die Unilever-Tochter hat auch schon in der Vergangenheit auf die Retro-Produkt-Welle gesetzt. Anlässlich der Nostalgie-Welle "Wickie, Slime & Paiper" brachte das Unternehmen das in den 70er-Jahren beliebt Eis "Paiper" auf den Markt. Anfangs war das Eis noch ein Verkaufshit, es musste aber bald erneut eingestellt werden.

(md)

Lesen Sie mehr zum Thema