ÖGB-Plattform watchlist-praktikum mit 17.000 Zugriffen

Die Gewerkschaft will mit der Wirtschaftskammer für faire Arbeitsverhältnisse sorgen.

(c) imago stock&people (imago stock&people)

Seit 8. Juli ist die ÖGB-Internetplattform www.watchlist-praktikum.at online, mittlerweile gab es 17.000 Zugriffe, davon rund 100 Meldungen über Umgehungen von regulären Arbeitsverhältnissen. Diese Meldungen werden an die Gebietskrankenkassen weiter gegeben, so Wolfgang Katzian, Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp).

Umfragen der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), wonach rund 90 Prozent der Praktikanten mit ihrer Arbeit zufrieden seien, zweifelt er an. Würden diese Zahlen stimmen dann "könnten wir einen großen Brocken an Arbeit von unserer Agenda streichen", so Katzian am Montag in einer Aussendung. Katzian unterstützt die Forderung der WKÖ nach transparenten Qualitätsstandards für Praktikanten, dadurch sieht er ein Ende der Ausnutzung junger Menschen.

Einer vom Sozialministerium in Auftrag gegebene Studie der Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA) zufolge werden Praktikanten in Österreich oft wie reguläre Arbeitskräfte eingesetzt, allerdings deutlich schlechter oder gar nicht bezahlt.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

ÖGB-Plattform watchlist-praktikum mit 17.000 Zugriffen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen