Österreichische Münze als Alptraum für deutschen Fiskus

Zwischen Nenn- und Materialwert des "Silber-Philharmonikers" aus Österreich liegen rund zehn Euro. Das macht ihn zu einem attraktiven Transportmittel von Geld aus Österreich über die deutsche Grenze.

Bis zu 10.000 Euro Bargeld darf man über die Grenze von Österreich nach Deutschland mitführen, ohne dass man sie beim deutschen Zoll deklarieren muss. Durch die österreichische Münze "Silber-Philharmoniker" können es auch über 60.000 Euro sein. Das ist möglich, weil die Münze sowohl Nenn- als auch Materialwert hat.

Wert zwischen 1,50 und 15 Euro

Die Münze aus einer Unze (31,3 Gramm) Feinsilber hat einen Nennwert von 1,50 Euro. Man kann also in jedem Geschäft 1,50 Euro damit bezahlen. Folglich ist es völlig legal, 6000 Silber-Philharmoniker über die Grenze nach Deutschland zu führen, ohne sie beim Zoll zu deklarieren, wie der "Spiegel online" berichtet.

Allerdings hat sie auch, wie jede Edelmetallmünze, einen Materialwert. Dieser liegt, je nach herrschendem Silberpreis, zwischen neun und 15 Euro. Verkauft man die Münzen dann in Deutschland, so erhält man dafür bis zu 90.000 Euro:

Wert von 6000 Münzen
KursGesamtwert
9 Euro54.000 Euro
11 Euro66.000 Euro
13 Euro78.000 Euro
15 Euro90.000 Euro

Die aktuellen Silberpreise finden Sie hier.

Steinbrücks nächster Zorn?

Selbst bei einem niedrigen Silberpreis von neun Euro kann man mit den Münzen noch 44.000 Euro über die Grenze "schwindeln" - völlig legal. Das dürfte vor allem für jene interessant sein, die den ein oder anderen Euro vor deutschen Fiskus verstecken möchten.

Aus dem deutschen Bundesfinanzministerium des in seiner Wortwahl oft streitbaren Peer Steinbrück (Stichwort Ouagadougou) hieß es zu dem Thema, dass sich Sparer nicht zu sicher fühlen sollten. Denn Zöllner könnten auch bei Münzen Verdacht hegen. Beschlagnahmen dürfen sie dennoch nichts.

Prägemaschinen laufen heiß

Der Silber-Philharmoniker wird von der Münze Österreich seit Anfang 2008 hergestellt. Ursprünglich ging man dort von einer Nachfrage von drei bis fünf Millionen Stück aus. Ende 2008 wurden bereits gut acht Millionen Münzen verkauft, heuer sind schon fast fünf Millionen abgesetzt oder bestellt.

 

(ebl)

Kommentar zu Artikel:

Österreichische Münze als Alptraum für deutschen Fiskus

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen