E-Control bekommt zwei neue Vorstände

Die Verträge von Walter Boltz und Martin Graf werden beide nicht verlängert. Mitterlehner will "einen neuen Boden legen".

Walter Boltz (l.) und Martin Graf müssen gehen.
Walter Boltz (l.) und Martin Graf müssen gehen.
Walter Boltz (l.) und Martin Graf müssen gehen. – E-Control, Anna Rauchenberger /

Der Energieregulator E-Control bekommt ab 1. April einen neuen Vorstand – und zwar einen komplett neuen Vorstand. Die Verträge der amtierenden Vorstände Walter Boltz und Martin Graf werden beide nicht verlängert. Das entschied der zuständige ÖVP-Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. Er wolle bei der E-Control „einen neuen Boden legen“,  begründete Mitterlehner seine Entscheidung im Gespräch mit der „Presse“.

Neue Vorstände der weisungsfreien Regulierungsbehörde werden Wolfgang Urbantschitsch und Andreas Eigenbauer. Urbantschitsch, Jahrgang 1969, ist seit 2001 bei der E-Control als Jurist tätig. Eigenbauer, Jahrgang 1966, ist seit 2011 Leiter Magistratsdirektion Strategische Energieangelegenheiten und Energiebeauftragter der Stadt Wien.

(kor)

Kommentar zu Artikel:

E-Control bekommt zwei neue Vorstände

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen