EU-Vergleich: Österreichs Schuldenstand gesunken

Österreichs Schuldenquote gemessen am Bruttoinlandsprodukt ist im dritten Quartal um 2,3 Prozentpunkte zurückgegangen. Auch der EU-Durchschnitt zeigt nach unten.

THEMENBILD/ARCHIVBILD: SPARPAKET
THEMENBILD/ARCHIVBILD: SPARPAKET
Schuldenquote rückläufig – APA/DPA/ARMIN WEIGEL

Österreichs Schuldenstand ist im dritten Quartal 2016 auf 84,4 Prozent gesunken. Im zweiten Quartal hatte er noch 86,7 Prozent betragen, geht aus Daten von Eurostat vom Montag hervor. Verbesserungen gab es auch generell in der EU (von 84,2 auf 83,3 Prozent) und in der Eurozone (von 91,2 auf 90,1 Prozent).

Den höchsten Abgang der Staatsschulden weist weiterhin Griechenland mit 176,0 Prozent des BIP auf. Das ist zwar ein Rückgang gegenüber dem zweiten Quartal (179,8 Prozent), aber ein Anstieg im Jahresabstand (172,5 Prozent). Über der 100-Prozent-Grenze lagen auch:

Unter der Maastricht-Verschuldensgrenze von 60 Prozent liegen nur elf der 28 EU-Staaten:

 

 

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    EU-Vergleich: Österreichs Schuldenstand gesunken

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.