Büros am Hauptbahnhof äußerst begehrt

Der Bürokomplex „The Icon Vienna“ der Signa-Holding hat zwei Jahre vor Fertigstellung mehr als die Hälfte der Büros vermietet.

Signa-Holding
Signa-Holding
Signa-Holding – (c) Clemens Fabry

Wien. Und wieder siedelt sich ein prominentes Unternehmen am Wiener Hauptbahnhof an. Wie die „Presse“ am Mittwoch erfahren hat, wird das Steuerberatungsunternehmen TPA Horwath seine neue Zentrale im „The Icon Vienna“ aufschlagen. Der Bürokomplex gehört der Signa-Gruppe. Auf Anfrage der „Presse“ wollte man dort aber auf Gerüchte nicht reagieren.

Das Bürogebäude mit seinen drei bis zu 88 Meter hohen Türmen hat damit einen weiteren prominenten Mieter gewonnen. Das Gebäude soll in etwa eineinhalb Jahren fertiggestellt sein. Dann werden neben den knapp 400 Mitarbeitern von TPA Horwath unter anderem auch die Zentrale der Bawag und jene von Merkur dort ansässig sein. Dem Vernehmen nach sind im „Icon“ bereits mehr als 50 Prozent der 74.000 Quadratmeter an Bürofläche vermietet.

 

Drei Türme am Bahnhof

Das Baufeld am Wiedner Gürtel war 2012 von den ÖBB an Signa verkauft worden. Es ist das einzige Bürogebäude am Hauptbahnhof, das über eine direkte Verbindung zu U-Bahn und S-Bahn verfügt. Ursprünglich sollte der höchste Turm 100 Meter hoch werden. Doch eine Bürgerinitiative hatte dagegen protestiert und auf das Unesco-Welterbe verwiesen.

Die Signa Holding von René Benko besitzt ein Immobilienvermögen im Wert von 7,5 Milliarden Euro. (gh)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Büros am Hauptbahnhof äußerst begehrt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.