Österreichs Steuerquote die fünfthöchste in der EU

Die Steuerquoten in der EU reichen von 23,8 Prozent wie in Irland bis 47,6 Prozent in Frankreich.

Die Steuerquote in der EU ist 2016 gegenüber dem Jahr davor von 39,7 auf 40,0 Prozent gestiegen. In der Eurozone betrug der Durchschnittswert 41,3 Prozent. Österreich lag laut jüngsten Daten von Eurostat vom Donnerstag mit 42,9 Prozent gemeinsam mit Italien auf Rang fünf. Frankreich wies mit 47,6 Prozent die höchste Steuerquote auf.

Dahinter folgen Dänemark (47,3 Prozent), Belgien (46,8 Prozent), Schweden (44,6 Prozent), Finnland (44,3 Prozent) sowie Österreich und Italien.

Die niedrigsten Quoten für die Gesamteinnahmen aus Steuern und Sozialabgaben wurden in Irland (23,8 Prozent), Rumänien (26,0 Prozent), Bulgarien (29,0 Prozent), Litauen (30,2 Prozent) und Lettland (31,6 Prozent) registriert.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Österreichs Steuerquote die fünfthöchste in der EU

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.