Trump lässt Wirtschaft heiß laufen

Steuersenkungen, Schuldenfreibrief im Kongress und Hunderte Milliarden für marode Infrastruktur: Das explodierende Defizit ist eine riskante Wette.

Um die Infrastruktur Amerikas ist es nicht gut bestellt. Trumps Programm soll nun Abhilfe schaffen.
Um die Infrastruktur Amerikas ist es nicht gut bestellt. Trumps Programm soll nun Abhilfe schaffen.
Um die Infrastruktur Amerikas ist es nicht gut bestellt. Trumps Programm soll nun Abhilfe schaffen. – Reuters

Da war doch was, vor einem Jahr: Der frisch gekürte Präsident, Donald Trump, warf rhetorisch die Mischmaschine an und verkündete sein Ein-Billionen-Dollar-Programm zur Modernisierung der teilweise recht maroden US-Infrastruktur. Zudem entwarf das Weiße Haus einen Budgetplan mit Kürzungen in allen Bereichen außer fürs Militär. Aus beidem ist 2017 nichts geworden. Muss man also den am Montag präsentierten zweiten Budgetplan Trumps (für das Fiskaljahr ab Oktober) gar nicht so ernst nehmen, weil am Ende doch der Kongress über den Haushalt der weltgrößten Volkswirtschaft entscheidet? Das wäre falsch.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 611 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen