Französische Industriestadt verkauft Häuser um einen Euro

Die nordfranzösische Industriestadt Roubaix will mit einer ungewöhnlichen Idee den Immobilienleerstand bekämpfen.

Im Kampf gegen den maroden Zustand von Stadtvierteln und gegen Immobilienleerstand will die nordfranzösische Industriestadt Roubaix Häuser um einen Euro verkaufen. Allerdings müssen sich die Käufer verpflichten, ihre neue Unterkunft rasch zu renovieren und dann auch tatsächlich zu bewohnen.

Wie die Stadt mit knapp 100.000 Einwohnern in der Region Lille auf ihrer Internetseite mitteilt, soll die Aktion am 21. März anlaufen. Offen blieb zunächst, wie viele Häuser für den symbolischen Preis angeboten werden sollen. Laut einem früheren Medienbericht hatte die britische Stadt Liverpool bereits vor fünf Jahren über 120 renovierungsbedürftige Häuser zum Preis von einem Pfund angeboten.

Wo Wohnungen in Wien am teuersten sind

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Französische Industriestadt verkauft Häuser um einen Euro

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.