Arbeitslosigkeit in Großbritannien fällt auf tiefsten Stand seit 1975

Die Arbeitslosenrate ist auf 4,2 Prozent gefallen. Die Arbeitsmarktdaten verstärken die Spekulation auf steigende Leitzinsen.

Workers cross London Bridge, with Tower Bridge seen behind, during the morning rush hour in London
Workers cross London Bridge, with Tower Bridge seen behind, during the morning rush hour in London
Reuters

In Großbritannien ist die Zahl der Arbeitslosen auf den tiefsten Stand seit mehr als 40 Jahren gefallen. In den drei Monaten bis Februar sei die Arbeitslosenquote auf 4,2 Prozent gesunken. Zuvor waren es 4,3 Prozent, wie das Statistikamts ONS am Dienstag in London mitteilte.

Das ist die niedrigste Quote seit dem Frühjahr 1975. Mit der robusten Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich auch das Lohnwachstum weiter verstärkt.

Die durchschnittlichen Wochenlöhne stiegen zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 um 2,8 Prozent. Im vorangegangenen Zeitraum waren die Löhne etwas schwächer um 2,6 Prozent gestiegen.

Vor allem die Lohnentwicklung steht im Fokus der britischen Notenbank. Der Anstieg verstärkt die Spekulation auf steigende Leitzinsen. Nach Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten konnte das britische Pfund den jüngsten Höhenflug aber vorerst nicht fortsetzten. In der Früh hatte das Pfund im Handel mit dem US-Dollar noch den höchsten Stand seit dem Brexit-Votum im Juni 2016 erreicht.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Arbeitslosigkeit in Großbritannien fällt auf tiefsten Stand seit 1975

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.