Monsanto: Ein Nachruf auf einen kontaminierten Konzern

Mit der Übernahme von Monsanto verschwindet auch der Name der verhasstesten Firma der Welt. Wie kam es zu dem miesen Ruf?

Pflanzenschutz und resistentes Saatgut sind ein Segen für die Menschheit, sagt die Agrochemiebranche. Dass ihr das so viele nicht glauben, lag an Monsanto.
Pflanzenschutz und resistentes Saatgut sind ein Segen für die Menschheit, sagt die Agrochemiebranche. Dass ihr das so viele nicht glauben, lag an Monsanto.
Pflanzenschutz und resistentes Saatgut sind ein Segen für die Menschheit, sagt die Agrochemiebranche. Dass ihr das so viele nicht glauben, lag an Monsanto. – (c) APA/AFP/JEAN-FRANCOIS MONIER

Wien. In Rocksongs geht es meist um Liebe, Trennungsschmerz und Eifersucht. Nur sehr selten schaffen es Unternehmen in die Texte der Stars. Einem Saatgut- und Pflanzenschutzhersteller aus Missouri gelang es: In „The Monsanto Years“ rechnet Neil Young mit der verhasstesten Firma der Welt ab. Der kanadische Barde stimmt die Klage des Farmers an, der weiß, dass er „so viel anbauen muss, wie er verkaufen kann“.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.06.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen