Die schwelenden Risken in Amerika

Ein ausuferndes Budgetdefizit und hohe Firmenschulden bereiten Sorge. Eine neue Finanzkrise ist nicht ausgeschlossen. Viel hängt von der Fed ab.

An der Wall Street ist bereits seit Jahren der Bulle los – die Kurse gehen also nach oben. Die Verschuldung des amerikanischen Staates und der Unternehmen bereitet Experten allerdings zunehmend Sorgen.
An der Wall Street ist bereits seit Jahren der Bulle los – die Kurse gehen also nach oben. Die Verschuldung des amerikanischen Staates und der Unternehmen bereitet Experten allerdings zunehmend Sorgen.
An der Wall Street ist bereits seit Jahren der Bulle los – die Kurse gehen also nach oben. Die Verschuldung des amerikanischen Staates und der Unternehmen bereitet Experten allerdings zunehmend Sorgen. – REUTERS

New York. Der Tweet von Donald Trump war nicht ganz korrekt. Erstmals seit mehr als 100 Jahren übertreffe das Wirtschaftswachstum die Arbeitslosenrate, schrieb der US-Präsident. Um 4,2 Prozent legte die Konjunktur in der weltgrößten Volkswirtschaft im zweiten Quartal zu. Der Anteil der Beschäftigungslosen steht bei 3,9 Prozent. Das Faktum stimmte also, der Zeitraum nicht: Das letzte Mal war das im Jahr 2006 der Fall.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 930 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen