Gottfried Haber: "Italien ist eine der größten Bedrohungen für Europa"

Die Regierung hat Gottfried Haber zum Chef des Fiskalrates bestellt. Der neue Hüter über die Staatsfinanzen fordert mehr Sparanstrengungen vor einer Steuerentlastung und plädiert für das schwedische Pensionsmodell.

Gottfried Haber will die Analysen und Empfehlungen des Fiskalrats stärker in die öffentlichen Debatten einbringen.
Gottfried Haber will die Analysen und Empfehlungen des Fiskalrats stärker in die öffentlichen Debatten einbringen.
Gottfried Haber will die Analysen und Empfehlungen des Fiskalrats stärker in die öffentlichen Debatten einbringen. – Akos Burg

Sie werden von allen Seiten als Fachmann gelobt. Aber die Opposition sorgt sich, weil Sie als ÖVP-nah gelten und Berater in den Koalitionsverhandlungen waren. Sind Sie an der kurzen Leine von Kanzler Kurz?

Gottfried Haber:
In den Verhandlungen war ich nur ein nicht mitstimmender Experte. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich unabhängig bin und dass es mir um die Sache geht. Ich vertrete oft Positionen, die nicht Regierungslinie sind. Im Fiskalrat zählen nicht Meinungen oder Ideologie, sondern nur faktenbasierte Analyse.

Wollen Sie andere Akzente setzen als ihr Vorgänger Felderer?

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 772 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen