Finanzmarktaufsicht zeigt Investor Tojner an

Vorwürfe. In Zusammenhang mit der umkämpften B&C-Stiftung werden dem Investor mehrere Straftatbestände vorgeworfen – unter anderem Anstiftung zur Untreue. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt.

Investor Michael Tojner
Investor Michael Tojner
Investor Michael Tojner – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) Anzeige gegen Investor Michael Tojner eingebracht.

Konkret geht es im Zusammenhang mit der umkämpften B&C-Stiftung um den Verdacht mehrerer Straftatbestände. Unter anderem wird „Bestimmung zur Untreue“ (Anstiftung) vermutet. Es soll geprüft werden, ob Tojner tatsächlich einem Stiftungsvorstand Gegenleistungen angeboten haben soll – sofern dieser helfe, den Stiftungszweck zu Tojners Gunsten zu verändern. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.01.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen