Investoren pumpen 33 Millionen Euro in Wiener Biotech-Start-up

Die Wiener Biotechfirma Hookipa entwickelt Immuntherapien gegen Krebs und Infektionskrankheiten.

Das Biotech-Start-up Hookipa mit Sitz in Wien und New York hat kürzlich 33 Millionen Euro von Investoren erhalten. Die Finanzierungsrunde wurde von Redmile angeführt. Neben den Neuinvestoren Invus und Samsara BioCapital waren einige Bestandsinvestoren mit an Bord, berichtet das Onlineportal "derbrutkasten.at". Hookipa hatte das Investment Ende Februar lediglich auf der Firmenwebsite bekanntgegeben.

Die im Jahr 2011 gegründete Biotechfirma entwickelt Immuntherapien gegen Krebs und Infektionskrankheiten. Der Wiener Firmensitz von Hookipa ist im St. Marx Vienna BioCenter und in New York ist das Biotech-Start-up am Alexandria Center for Life Sciences beheimatet. Bereits Ende 2017 steckten Investoren über 50 Millionen Euro in Hookipa. Unter den bisherigen Investoren sind unter anderem Boehringer Ingelheim, Gilead, Sofinnova und Takeda. Die Wiener Hookipa Biotech GmbH gehört laut "WirtschaftsCompass" zu 100 Prozent der Hookipa Pharma Inc.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Investoren pumpen 33 Millionen Euro in Wiener Biotech-Start-up

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.