Ziegelhersteller Wienerberger holt eine Frau in den Vorstand

Solveig Menard-Galli wird beim weltgrößten Ziegelhersteller Vorständin und "Chief Performance Officer".

Der weltgrößte Ziegelproduzent Wienerberger baut seinen Vorstand personell aus. Die neu geschaffene Position des "Chief Performance Officer" (CPO) wurde mit Beschluss des Aufsichtsrats mit  Solveig Menard-Galli besetzt, teilte der Wiener Ziegelkonzern am Dienstagabend mit.

Als CPO soll Menard-Galli auf Vorstandsebene ab 1. Juni 2019 unter anderem das laufende Optimierungsprogramms vorantreiben. Sie startete ihre Berufslaufbahn bei der zum Heineken Konzern zählenden Brau Union und wechselte 2008 in die Heineken-Konzernzentrale nach Amsterdam und war ab 2011 als Finanzdirektorin für Heineken Niederlande tätig. Danach übernahm sie bei L'Oreal-Österreich Führungsaufgaben und wechselte im Jahr 2016 zu Wienerberger. Seit 2018 leitet Menard-Galli das Effizienzprogramm "Fast Forward 2020". Dessen Ziel ist es, das EBITDA bis 2020 um 120 Millionen Euro zu steigern. Im Vorjahr wurde das Einsparungsziel von rund 20 Millionen Euro klar erreicht.

Wienerberger ist mit Porotherm und Terca der größte Ziegelproduzent weltweit und Marktführer bei Tondachziegeln in Europa sowie bei Betonflächenbefestigungen in Zentral-Osteuropa. Bei Steinzeug- und Kunststoff-Rohrsystemen zählt der Konzern zu den großen Anbietern in Europa. Mit 195 Produktionsstandorten und rund 16.600 Mitarbeitern erzielte Wienerberger im Jahr 2018 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von 133,5 Millionen Euro. Derzeit besteht der Vorstand des Konzerns aus CEO Heimo Scheuch und CFO Wily Van Riet.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Ziegelhersteller Wienerberger holt eine Frau in den Vorstand

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.