Boeing-Abstürze: American Airlines streicht 155 Flüge täglich

Die US-Fluglinie zieht aufgrund des weltweiten Flugverbots für den Skandalflieger Boeing 737 MAX neue Konsequenzen.

Die Boeing 737 MAX hebt bis zum August nicht mehr ab.
Die Boeing 737 MAX hebt bis zum August nicht mehr ab.
Die Boeing 737 MAX hebt bis zum August nicht mehr ab. – APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLD

Wegen des andauernden Flugverbots für die Boeing 737 MAX streicht die US-Fluggesellschaft American Airlines in den kommenden Monaten 115 Flüge pro Tag. Airline-Chef Doug Parker erklärte am Sonntag, dies entspreche rund 1,5 Prozent der im Sommer täglich angebotenen Flüge. American Airlines plant demnach vorerst bis zum 19. August keine Boeing 737 MAX ein.

Zugleich sprach Parker der nach zwei Luftfahrt-Katastrophen in die Kritik geratenen Maschine sein Vertrauen aus. Er gehe davon aus, dass die Boeing 737 MAX vor dem 19. August wieder fliegen dürfe. American Airlines verfügt über 24 Maschinen dieses Typs.

Nach dem Absturz einer Boeing 737 MAX mit 157 Toten in Äthiopien im März war ein weltweites Flugverbot für Maschinen dieses Typs verhängt worden. Erst im Oktober war eine solche Boeing vor der indonesischen Insel Java abgestürzt, alle 189 Insassen starben. Bei der Suche nach der Ursache beider Abstürze steht die Steuerungssoftware MCAS im Verdacht. Der Flugzeugbauer Boeing arbeitet an einem Softwareupdate.

(APA/red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Boeing-Abstürze: American Airlines streicht 155 Flüge täglich

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.