Google und Amazon könnten Niederlassungen in Oberösterreich errichten

Der Bürgermeister von Kronstorf bestätigte Gespräche mit dem US-Konzern Google. Auch der E-Commerce-Riese Amazon soll Interesse an einem Grundstück gezeigt haben.

Google CEO Sundar Pichai.
Google CEO Sundar Pichai.
Google CEO Sundar Pichai. – APA/AFP/JOSH EDELSON

Im oberösterreichischen Kronstorf könnten demnächst die US-Konzerne Google und Amazon Niederlassungen errichten, berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" am Samstag. Bereits vor elf Jahren wollte Google dort eine Server-Farm errichten, woraus jedoch nichts geworden ist. Der Kronstorfer Bürgermeister Christian Kolarik (ÖVP) bestätigte jetzt wieder Gespräche. Wenn sich Google für eine Betriebsansiedlung entscheiden sollte, könnte diese in vier bis fünf Jahren stattfinden.

Derzeit besitzt der Suchmaschinenbetreiber in der Region zwischen Kronstorf, Dietach und Hargelsberg ein Betriebsbaugebiet von 50 Hektar, heißt es in dem Bericht. Weitere 20 Hektar, die der US-Konzern vor elf Jahren erworben hat, habe die interkommunale Betriebsansiedlungsgesellschaft Kronstorf-Hargelsberg zurückgekauft.

Es gebe Gerüchte, dass der E-Commerce-Riese Amazon diese Fläche erwerben wolle, berichten die „Oberösterreichischen Nachrichten". Dem Vernehmen nach gehe es um den Bau eines Verteilzentrums mit rund 700 Beschäftigten, das dort errichtet werden solle. Dazu wollte sich der Bürgermeister gegenüber dem Blatt jedoch nicht festlegen.

Amazon hat erst im heurigen Februar sein erstes österreichisches Verteilzentrum im niederösterreichischen Großebersdorf errichtet. Google besitzt seit 2006 eine Niederlassung in Wien.

>>> Bericht in den „Oberösterreichischen Nachrichten".

 

(APA/red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Google und Amazon könnten Niederlassungen in Oberösterreich errichten

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.