George Soros erhält Schumpeter-Preis 2019

Der Milliardär und Philanthrop George Soros unterstützt weltweit Zivilorganisationen, die sich für eine offene Gesellschaft einsetzen. Am 21. Juni wird er in Wien ausgezeichnet.

Milliardär und Philanthrop George Soros
Milliardär und Philanthrop George Soros
Milliardär und Philanthrop George Soros – REUTERS

Der Milliardär und Philanthrop George Soros erhält den Schumpeter-Preis 2019 "für sein Engagement für die Freiheit und Förderung der Wissenschaft", heißt es in einer Aussendung der Schumpeter Gesellschaft am Mittwoch. OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny werde ihm als Präsident der Schumpeter Gesellschaft den Preis am 21. Juni überreichen.

Der 1930 geborene ungarischstämmige US-Investor und Hochschulgründer George Soros ist insbesondere in Ungarn zum Staatsfeind erklärt worden, die Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orban fährt Kampagnen gegen ihn und wirft ihm unter Anderem vor, er würde Flüchtlinge nach Europa "einladen". Soros ist Gründer und wichtigster Unterstützer der Central European University (CEU), die aus Ungarn vertrieben wurde und nun in Wien einen neuen Campus eröffnen will. Der Holocaustüberlebende unterstützt weltweit Zivilorganisationen, die sich für eine offene Gesellschaft einsetzen.

Der Schumpeter-Preis wird von der Schumpeter Gesellschaft "für innovative Leistungen auf dem Gebiet der Wirtschaft, der Politik und der Wirtschaftswissenschaften verliehen", heißt es in der Aussendung. Mit dem Preis wird an den in Österreich geborenen Ökonomen Joseph A. Schumpeter erinnert. Die Preisträger stammen eher aus dem wirtschaftspolitischen Umfeld. Bisherige Preisträger waren etwa Helmut Kohl, Ted Turner, Romano Prodi, Ferdinand Piech und Mario Draghi.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      George Soros erhält Schumpeter-Preis 2019

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.