Vorstand Senger-Weiss verlässt Familienunternehmen Gebrüder Weiss

Der 44-Jährige verlässt den Vorarlberger Logistikkonzern "aus persönlichen Gründen". Nachfolger soll Lothar Thoma werden, bisher CEO des Spediteurs Militzer&Münch.

 Heinz Senger-Weiss
 Heinz Senger-Weiss
Heinz Senger-Weiss – Gebrüder Weiss

Beim Vorarlberger Logistikkonzern kommt es zu einem Wechsel in der Geschäftsleitung: Heinz Senger-Weiss werde das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlassen, informierte der Transporteur am Donnerstag in einer Aussendung. Der 44-Jährige zeichnete für den Bereich Air & Sea, Vertrieb und Zoll verantwortlich. Nachfolger soll offenbar Lothar Thoma werden, bisher CEO des Spediteurs Militzer&Münch.

Senger-Weiss verlässt das Vorarlberger Familienunternehmen laut Aussendung zum 31. Dezember 2019. Zu den genannten "persönlichen Gründen" wollte das Unternehmen auf Nachfrage nicht näher eingehen. "Wir respektieren die Entscheidung von Heinz Senger-Weiss und danken ihm für seinen Einsatz für das Unternehmen. Er hat die Entwicklung von Gebrüder Weiss 20 Jahre, davon 15 als Mitglied der Geschäftsführung, erfolgreich mitgestaltet und die orange Unternehmenskultur nachhaltig geprägt", so Aufsichtsratsvorsitzender Rudolf Christian Stiehl in der Aussendung. Senger-Weiss hatte 2003 als Regional Managing Director Air & Sea begonnen und war 2005 in die Geschäftsführung aufgestiegen.

Zum 1. September werde der 52-jährige Lothar Thoma seine Tätigkeit im Bereich Air & Sea aufnehmen, hieß es weiter. Der Baden-Württemberger war zuletzt Vorstandsvorsitzender des deutschen Logistikers Militzer&Münch. "Mit Lothar Thoma kommt ein erfahrener Logistikexperte an Bord, der dank seiner internationalen Führungskompetenz alle Voraussetzungen für die Leitung des Air & Sea-Bereichs bei Gebrüder Weiss mit sich bringt", so Stiehl. Auf die Frage, ob Thoma Nachfolger von Senger-Weiss werde, erklärte Pressesprecher Merlin Herrmann: "Herr Thoma beginnt am 1. September und wird sich einarbeiten. Die Entscheidung über die Nachfolge werden die zuständigen Gremien zeitgerecht treffen."

Der Abgang von Senger-Weiss war im Unternehmen offenbar bereits seit Ende Juli bekannt, zu dem Zeitpunkt soll er die Führungskräfte in einem E-Mail informiert haben. Der Geschäftsleitung des Logistikers mit Sitz in Lauterach (Bezirk Bregenz) gehören neben Heinz Senger-Weiss auch sein älterer Bruder Wolfram Senger-Weiss sowie Peter Kloiber und Jürgen Bauer an. Gebrüder Weiss beschäftigt nach eigenen Angaben über 7.100 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von 1,67 Mrd. Euro.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Vorstand Senger-Weiss verlässt Familienunternehmen Gebrüder Weiss

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.