Warum es uns besser geht als Deutschland

In Österreich wächst die Wirtschaft zwar immer langsamer, aber sie wächst noch. In Deutschland stagniert sie im Moment. Was können wir besser als der große Nachbar?

Symbolbild.
Symbolbild.
Symbolbild. – (c) Getty Images/EyeEm (Fabian Krause / EyeEm)

Wien. Österreichs Wirtschaft wächst immer langsamer, nur noch 0,3Prozent BIP-Wachstum waren es im zweiten Quartal. Kein Grund zur Freude also – wäre da nicht dieses eine, klitzekleine Detail: Österreich steht damit immer noch besser da als der große Nachbar Deutschland. Dort dürfte die Wirtschaft laut Ökonomen im zweiten Quartal stagniert haben, vielleicht sogar leicht geschrumpft sein, während hierzulande die Kurve immer noch nach oben zeigt. Getragen sei das heimische Wachstum von der Binnennachfrage, in erster Linie von den Konsumausgaben, teilt uns das Wifo mit. Auch die Bruttoanlageinvestitionen steigen immer noch, wenn auch schwächer als in den Quartalen zuvor. Der Ausblick sei – trotz nachlassender Dynamik bei Industrie und Außenwirtschaft – nach wie vor optimistisch, vor allem für die Bau- und Dienstleistungsunternehmen herrsche Zuversicht.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen