Flughafen Wien erwartet erstmals mehr als 30 Millionen Passagiere

Für den börsennotierten Flughafen Wien läuft das Geschäft weiterhin gut: Heuer werden mehr als 170 Millionen Euro Gewinn erwartet, zudem ein neuer Passagierrekord.

Immer mehr Passagiere nutzen den Flughafen Wien
Immer mehr Passagiere nutzen den Flughafen Wien
Immer mehr Passagiere nutzen den Flughafen Wien – APA/HERBERT NEUBAUER

Die Passagierzahl der Flughafen-Wien-Gruppe stieg im ersten Halbjahr 2019 um ein Fünftel auf 18,1 Millionen, der Umsatz legte um 7,5 Prozent auf 401,4 Millionen Euro zu und der Nettogewinn erhöhte sich um 14,6 Prozent auf 82,9 Millionen Euro, wie der Flughafen am Dienstag mitteilte.

Am Flughafen in Wien wurden von Jänner bis Juli 17,8 Millionen (+22,4 Prozent) mehr Passagiere abgefertigt. "2019 wird mit voraussichtlich rund 31 Millionen Reisenden das passagierstärkste Jahr in der Flughafen-Geschichte werden und das stärkste für den gesamten Wirtschafts- und Tourismusstandort", sagte Flughafen-Vorstand Julia Jäger laut Aussendung.

Die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen in Malta und Kosice hatte bis Juni um 19,9 Prozent mehr Passagiere als in der ersten Jahreshälfte 2018. Von den insgesamt 18,1 Millionen Reisenden flogen knapp 14,7 Millionen (+23,9 Prozent) über Wien.

Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) nahm heuer in den ersten sechs Monaten leicht von 73,8 Prozent auf 75,1 Prozent zu. Das Frachtaufkommen ging im selben Zeitraum um 4,6 Prozent auf 135.984 Tonnen (Luftfracht und Trucking) zurück. Der Flughafen Malta verzeichnete im Halbjahr ein Plus von 5,9 Prozent auf 3.251.859 Passagiere. Der Flughafen Kosice legte um 2,5 Prozent auf 218.049 Reisende zu.

Die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe stiegen um 7,5 Prozent auf 401,4 Millionen Euro und der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 9,3 Prozent auf 183,1 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 12,1 Prozent auf 117,2 Millionen Euro, das Nettoergebnis kletterte um 14,6 Prozent auf 82,9 Millionen Euro.

Die Nettoverschuldung wurde auf 190,8 Millionen Euro reduziert (1. Jänner 2019: 198,2 Millionen Euro). Der Free Cashflow wurde von 72,1 Millionen auf 76 Millionen Euro verbessert.

Prognose angehoben

Wegen der guten Verkehrsentwicklung hebt die Flughafen Wien AG ihre Prognose an und rechnet nun für das Gesamtjahr 2019 mit einem Passagierwachstum in der gesamten Gruppe von über 10 Prozent und für den Standort Wien "weit über 10 Prozent" auf rund 31 Millionen. Die Finanzzahlen sollen ebenfalls steigen: Der Umsatz auf "spürbar" über 830 Millionen Euro, das EBITDA soll "spürbar" mehr als 375 Millionen Euro betragen und das Nettoergebnis vor Minderheiten ebenfalls "spürbar" mehr als 170 Millionen Euro.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Flughafen Wien erwartet erstmals mehr als 30 Millionen Passagiere

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.